Wiener Neustadt

Erstellt am 20. September 2018, 11:29

von APA Red

Filmfestival "Frontale" findet heuer nicht statt. Nach dem Rückzug eines Großteils des Teams findet das für November geplante Filmfestival "Frontale" in Wiener Neustadt nicht statt.

Die Filmfestival-Väter Christoph Gausch (l.) und Reinhard Astleithner legten ihre Funktionen nieder.  |  Schranz

"Heuer gibt es sicher keine Auflage", sagte ein Sprecher des Bürgermeisters am Donnerstag auf Anfrage: "Das weitere Konzept wird gerade erarbeitet". Diskutiert werde, wie man die "Frontale" künftig organisiere. Der Filmschwerpunkt im Stadttheater bleibe erhalten.

Festival-Mitgründer Reinhard Astleithner, der mit Christoph Dostal seit dem Vorjahr das Direktoren-Duo bildete, hatte im Juni seinen Rücktritt erklärt und seine Funktionen zurückgelegt. Ihm folgten das Projekt- und Entwicklungsteam mit ehrenamtlichen Mitarbeitern, Moderatoren und die Festival-Jury.

Grund für den Rücktritt von Astleithner waren nach früheren Angaben der Stadt und der WN Kul.Tour.Marketing GmbH als Veranstalterin "interne personelle Umstrukturierungen". Astleithner selbst bezeichnete auf Facebook die Änderungen im Jahr 2017 als "schwerwiegende Fehlentscheidung". Im Vorjahr war Christoph Dostal, seit 2016 künstlerischer Leiter des Stadttheaters Wiener Neustadt, als Co-Festivaldirektor etabliert worden, zudem war die "Frontale" von der Event-Location SUB ins Stadttheater übersiedelt.

Die achte Auflage des Festivals war ursprünglich von 14. bis 18. November 2018 im Stadttheater geplant. Im Vorjahr war die Besucherzahl im Jahresvergleich um 250 Prozent auf 3.500 Personen an fünf Tagen gestiegen.