Fohlenhof: Baupläne erneut verschoben. Die Stadt will größeren Umwidmungen erst nach Abschluss des „STEP 2030“ tätigen – auch im Akademiepark.

Von Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 21. März 2018 (05:20)
Bis zum Abschluss des „STEP 2030“ (planmäßig im zweiten Halbjahr 2019) wird das Areal am Fohlenhof nicht umgewidmet.
NÖN

Erst im Sommer hat die Stadt die geplante – und nicht unumstrittene – Umwidmung des Fohlenhof-Areals um ein halbes Jahr verschoben. Jetzt verschiebt sich die Umwidmung erneut – um vermutlich mindestens eineinhalb Jahre.

Beim Info-Abend zum Stadtentwicklungsplan hatte es eher beiläufig geheißen, man habe einige Vorhaben „schubladisiert“. Auf NÖN-Anfrage wird im Bürgermeister-Büro bestätigt, dass damit auch der Fohlenhof gemeint ist: „Die Stadt wird bis zum Abschluss des Stadtentwicklungsplans nur unmittelbar notwendige Umwidmungen vornehmen. Alle größeren Umwidmungen werden erst nach Beschluss vom ‚STEP 2030‘ durchgeführt, dazu zählt auch der Fohlenhof.“

Karoline Karpati von der IG „Akademiepark für alle“ sagt: „Wir freuen uns, damit ist ein großes Ziel erreicht.“ Jetzt sei man gespannt, wie der Ideenwettbewerb der Stadt zum Fohlenhof in den Stadtentwicklungsplan einfließen werde.