Fünf Polizisten bei Verfolgungsjagd verletzt. Ein Pkw-Lenker hat sich am Sonntag in Niederösterreich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als ihn eine Zivilstreife in Wiener Neustadt anhalten wollte, raste er davon.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 28. Oktober 2018 (19:05)
LPD NÖ

Ein 29-jähriger Lenker hatte sich der Kontrolle einer Zivilstreife entzogen und war davongerast. Auf der Flucht versuchte der Mann, zwei Polizeiwagen abzudrängen. In Eggendorf konnte der Ungar gestoppt werden, dabei kam es laut Exekutive zu einer Kollision mit zwei Einsatzfahrzeugen.

LPD NÖ

Die Polizisten einer Zivilstreife hatten kurz vor 15.00 Uhr den ungarischen Pkw kontrollieren wollen, der in Wiener Neustadt in einem Halteverbot abgestellt war. Der Autolenker fuhr davon und dürfte dabei mit dem Pkw einen Polizisten gestreift und verletzt haben. Der zweite Beamte musste sich durch einen Sprung in Sicherheit bringen, berichtete die Landespolizeidirektion am Abend.

Der Lenker flüchtete auf der B60 (Pottendorfer Straße) Richtung Eggendorf und versuchte, die ihn mit Blaulicht und Folgetonhorn verfolgenden Einsatzfahrzeuge abzudrängen. Auf der Hauptstraße in Eggendorf war die Flucht des Mannes zu Ende. Bei dem Zusammenstoß wurden der ungarische Pkw und zwei Polizeiwagen schwerbeschädigt, berichtete Sprecher Walter Schwarzenecker.

Ein Uniformierter musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Weitere vier Beamte, je zwei Frauen und Männer, wurden nach ersten Angaben leicht verletzt.

Der einschlägig vorbestrafte Ungar überstand die Kollision unbeschadet, er wurde vorläufig festgenommen. Ein Alkotest verlief negativ, sagte der Polizeisprecher. Warum sich der Mann der Kontrolle entzogen hatte, war Gegenstand von Ermittlungen. Der ungarische Lenker werde der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt und den Bezirksverwaltungsbehörden angezeigt, hieß es von der Polizei.