Grünes Team für Gemeinderatswahl steht. Grüne gehen mit Spitzenkandidatin Tanja Windbüchler-Souschill in die Wahl. „Grüne Stadt“ als Ziel.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 26. November 2019 (04:59)
Die ersten fünf Kandidaten der Grünen: Andreas Löffler (Platz 4, Steuerprüfer, 58 Jahre alt), Selina Prünster (Platz 2, Grüne Wirtschaft, 39 Jahre alt), Tanja Windbüchler-Souschill (Platz 1, Sozialarbeiterin, 43 Jahre alt), Anneliese Weichart (Platz 5, Pensionistin, 61 Jahre alt) und Michael Diller-Hnelozub (Platz 3, Angestellter, 31 Jahre alt).
Franz Baldauf

Die Grünen haben ihre ersten fünf Plätze der Kandidaten für die Gemeinderatswahl präsentiert: Tanja Windbüchler-Souschill wird zum dritten Mal als Spitzenkandidatin der Neustädter Grünen in den Gemeinderatswahlkampf gehen, dahinter folgen Selina Prünster, Michael Diller-Hnelozub, Andreas Löffler und Anneliese Weichart.

„Wir stehen für Klimaschutz“, sagt Windbüchler, „sowohl im sozialen als auch im ökologischen Bereich.“ In den letzten Jahren hätte man gute, intensive Arbeit für eine grüne Stadt geleistet, die man fortsetzen wolle: Klimaschutz, Baumschutz, mehr Radwege, aber auch soziale Gerechtigkeit. „Für mich fehlt es in der Stadt auch an menschlicher Wärme, etwa, wenn ich an die Vertreibung von Kebab-Ali am Hauptplatz denke“, sagt Kandidatin und Geschäftsführerin Anneliese Weichart. Michael Diller-Hnelozub will sich verstärkt um den Radverkehr oder sichere Schulwege kümmern, Selina Prünster ist der Schaffung von Grünraum ein Anliegen, für Andreas Löffler, der seine Wurzeln in der katholischen Jugend hat, ist ein „solidarisches Wiener Neustadt“ wichtig.

Insgesamt blicken die Grünen optimistisch auf den Wahltag, der Rückenwind auf Bundesebene sei dabei natürlich von Vorteil. Erstmals einer Stadtregierung anzugehören, dafür seien die Grünen bereit. Das Budget sei saniert, so Windbüchler, „jetzt geht es darum, die Stadt klimafit zu machen. Wir können uns vorstellen, einer Koalition anzugehören.“ Eine Zusammenarbeit mit der FPÖ schlossen die Grünen – wenig überraschend – aus.