Klein-Lkw und Güterzug kollidierten auf Bahnübergang. Auf einem gesicherten Bahnübergang im Raum Wiener Neustadt ist Freitagfrüh ein Klein-Lkw mit einem Güterzug kollidiert. Dabei gab es ÖBB-Angaben zufolge keine Verletzten.

Von APA Red. Erstellt am 22. März 2019 (08:48)
Von Phillip Maguire, Shutterstock.com
Symbolbild

Die Pottendorfer Linie war zwischen Wiener Neustadt und Obereggendorf (Bezirk Wiener Neustadt-Land) vorübergehend gesperrt, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Der Lenker des Klein-Lkw war mit seinem Wagen auf der mit einer Vollschrankenanlage gesicherten Eisenbahnkreuzung zum Stillstand gekommen, berichtete ÖBB-Sprecher Christopher Seif. "Danach stieg er aus, wollte den Zug warnen und anhalten", sagte Seif. Dies sei aufgrund des zu langen Bremsweges nicht gelungen, es sei daher zur Kollision gekommen.

Der Güterzug konnte die Fahrt fortsetzen. Schäden an der Oberleitung wurden laut dem Sprecher nicht festgestellt.