Wiener Neustadt

Erstellt am 11. Januar 2017, 05:43

von NÖN Redaktion

Leichter Rückgang bei FF: "Nur" 1.281 Einsätze. Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr gingen im Vorjahr leicht zurück – große Katastrophen sind ausgeblieben.

Einsätze auf der Autobahn gehören für die Feuerwehr zum Alltag.  |  Presseteam FF WRN

Die Bilanz der Freiwilligen Feuerwehr fürs Jahr 2016 kann sich sehen lassen: Insgesamt wurden 8.171 Einsatzstunden geleistet, nimmt man hierzu die gültige Tarifordnung zur Hand, so entspricht das einer Leistung von rund 1.046.000 Euro, Anschaffungen und Instandhaltungen noch gar nicht miteingerechnet. Mit insgesamt 1.281 Einsatztätigkeiten verringerte sich die Gesamteinsatzzahl um 59 im Vergleich zum Jahr davor. Im Detail gab es 335 Brandeinsätze, dazu kommen nicht weniger als 330 Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen.

Dazu wurden im Vorjahr 587 technische Einsätze, also Einsätze von der Menschenrettung über die Tierrettung bis zum Verkehrsunfall geleistet. Hierbei stachen immer wieder vor allem schwere Verkehrsunfälle auf der Autobahn oder Einsätze mit dem giftigen Gas Kohlenmonoxid heraus. Die Feuerwehr Wiener Neustadt verfügte zum Stichtag 31.12.2016 über 146 aktive Mitglieder. 24 Mitglieder bilden die „Reserve“, also den Pensionärsstand der Feuerwehr. Mit 18 Mitgliedern bei der Feuerwehrjugend ist durch viele Überstellungen wieder Platz für Neuaufnahmen.

„Dass 2016 ein so ruhiges Jahr war, verdanken wir der Tatsache, dass Waldbrände und Hochwasser weitestgehend ausgeblieben sind. Wir sind auch froh, dass die Arbeit im Vorbeugenden Brandschutz Früchte trägt und auch hier die Zahlen der Brandeinsätze rückläufig sind“, so Kommandant Branddirektor Josef Bugnar.