Marienmarkt: Fisch-Restaurant steht vor Abgang. „edelfisch“ dürfte den Hauptplatz noch im Dezember verlassen. Stadtführung verhandelt mit Nachfolgern.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 27. November 2018 (12:06)
Das Fisch-Restaurant „edelfisch“ am Marienmarkt. Bis Mitte Dezember dürfte noch geöffnet sein.
Schranz

Über die Qualität des Fischrestaurants „edelfisch“ am Marienmarkt lässt sich nicht streiten. Saibling, Lachs und Garnelen fanden Anklang – allerdings waren es zu wenige Kunden, die sich am Hauptplatz niederließen. Ein volles Restaurant gab‘s nur selten. Jetzt dürfte Besitzer Wolfgang Lehmann die Reißleine ziehen. Wie die NÖN erfuhr, soll Mitte Dezember Schluss sein, das Vorhaben wurde bereits der Stadtführung mitgeteilt und auch bei einem Treffen mit den anderen Marienmarkt-Standbetreibern kommuniziert.

Gegenüber der NÖN gab sich der Restaurant-Chef – er betreibt in Wien erfolgreich das Gasthaus Hansy – wortkarg. Er werde im Dezember auf Urlaub gehen, meinte Wolfgang Lehmann in einer ersten Reaktion. Und dann? „Dann werde ich schauen, ob ich wieder aufsperre“, so die knappe Antwort.

"Mit edelfisch verliert der Marienmarkt einen positiven Faktor"

Für den Marienmarkt ist der Fischrestaurant-Rückzug ein herber Schlag, war er doch ursprünglich neben „Meinl“ als eines der Zugpferde für die Innenstadt eingeplant. Seit der Eröffnung des Marienmarkts vor eineinhalb Jahren ist es bereits die fünfte Geschäfts-Schließung.

ÖVP-Bürgermeister Klaus Schneeberger sagt zum Abgang des Fischrestaurants zur NÖN: „Es ist sehr schade, mit edelfisch verliert der Marienmarkt einen positiven Faktor.“ Derzeit würden Gespräche mit potenziellen Nachfolgern laufen. Es sehe gut aus, dass der betroffene Stand am Marienmarkt ohne Leerstand wieder besetzt werden könne, so das Stadtoberhaupt.