Militärparade fällt heuer aus finanziellen Gründen aus. Im September wird es anlässlich der Ausmusterung der Leutnante an der Theresianischen Militärakademie keine Parade auf der Grazer Straße geben. Grund dafür sind erneut Sparmaßnahmen.

Von Kristina Veraszto. Erstellt am 26. Juni 2019 (14:56)
Franz Baldauf

Panzer und Flugzeuge bleiben heuer in der Kaserne: Die Ausmusterung des Leutnant-Jahrgangs „Freiherr von Reischach“  wird im September aufgrund von Sparmaßnahmen ohne Militärparade auf der Grazer Straße stattfinden.

Das bestätigte die Militärakademie auf NÖN-Anfrage: „Ja es stimmt, gestern wurde beschlossen, dass die Parade heuer ausfällt.“ Ob in den kommenden Jahren wieder eine Militärparade durchgeführt wird, ist noch ungewiss. „ Wir würden uns natürlich freuen, wenn uns die Parade erhalten bleibt, aber wenn das Geld fehlt oder es woanders gebraucht wird, dann ist es verständlich“, heißt es aus der MilAk.  Bereits 2014 und 2015 fiel die Militärparade aus Kostengründen aus. Die Sparmaßnahmen sorgten für große Proteste.

Die diesjährigen Ausmusterungsfeierlichkeiten finden am 27. und 28. September statt.  Etwas mehr als 30 Berufsoffiziere und neue Milizoffiziere werden dabei offiziell in das Bundesheer übernommen.