Mit 120 auf der B17 ohne Führerschein gestoppt. Burgenländer wurde von der Verkehrsinspektion gestoppt.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 20. Juni 2021 (18:34)
Empfindliche Geldstrafen für Raser
Die Verkehrspolizei konnte den Raser stoppen.
APA

Mit Tempo 120 war ein Autofahrer aus dem Burgenland am Sonntagnachmittag auf der Wiener Straße in Richtung stadtauswärts unterwegs. Der Audi-Fahrer konnte von der Verkehrsinspektion auf Höhe der OMV-Tankstelle angehalten werden. Ein Führerscheinentzug ist übrigens nicht möglich: Wie sich herausstellte, besitzt der Burgenländer nämlich gar keinen Schein. Bei der Polizeikontrolle gab er sich als sein Bruder aus, der Schwindel folg aber schon bald auf...