Neuwagen: Trend zu Elektro hält an. Benziner überholten im Vorjahr Diesel deutlich. Lokale Autohändler erwarten Zuspruch zu neuen E-Autos.

Von Philipp Hacker-Walton. Erstellt am 24. Januar 2019 (05:32)
Ferdinand Schwarz, Christian Mayerhofer und Herbert Hönigmann.
Baldauf

Angesichts von VW-Abgasskandal und erster Diesel-Fahrverbote in Deutschland sind die Zahlen nicht verwunderlich: Sowohl in der Stadt wie auch im Bezirk wurden im Vorjahr haben die Benziner bei den Pkw-Neuzulassungen die Diesel abgehängt.

Quelle: Statistik Austria; Foto: vectorpouch/shutterstock.com; NÖN-Grafik: Bischof

Die lokalen Autohändler erwarten nicht, dass sich dieser Trend heuer wieder umkehrt: „Diesel wird weiter rückläufig bleiben, Elektro-Autos sind am Vormarsch“, sagt Ferdinand Schwarz (Autohaus Zezula und Allrad-Zentrum): „Sämtliche Marken kommen jetzt mit einem Elektro-Auto raus, Opel etwa geht mit dem Corsa in die Schlacht, vom Preis-Leistungs-Verhältnis ein attraktives Elektro-Auto, das in der zweiten Jahreshälfte einschlagen wird.“

Herbert Hönigmann (Autohaus Hönigmann) sieht die Elektro-Autos ebenfalls im Kommen. Dies liege u.a. an den höheren Reichweiten, die die E-Autos mittlerweile schaffen: „Der neue Kia Elektro-Niro schafft 455 Kilometer – der ist bei uns momentan rund um die Uhr bei Probefahrten im Einsatz.“ Insgesamt sieht Hönigmann einen „leicht zurückgehenden Markt: Wenn wir bei den Neuzulassungen das Niveau halten, sind wir zufrieden“.

„Autofahren wird sicher bald teurer“

Christian Mayerhofer (Autohaus Mayerhofer) meint, die Konsumenten seien verunsichert: „Die Kunden flüchten sich in Hybrid-Fahrzeuge, weil sie nicht wissen, was sie tun sollen. Zum einen der VW-Skandal, gleichzeitig gibt es in Deutschland erste teilweise Fahrverbote – da besteht die Angst, dass man sein Auto nicht mehr nutzen kann.“

Elektro-Autos hält Christian Mayerhofer vor allem preislich nach wie vor nicht für massentauglich: „Das bleibt vorerst Kunden mit höheren Einkommen vorbehalten. Elektro-Autos werden den Marktanteil halten oder leicht ausbauen können.“

Unabhängig von Marke und Antrieb rät er Kunden: „Ich empfehle jedem, jetzt noch das Auto seiner Träume zu kaufen, denn Autofahren wird sicher bald teurer werden.“