Reiterer Badesee: Zeitungsausträger meldete Brand neben Wochenendhaus

Fassade des Nachbarhauses in Mitleidenschaft gezogen. Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle.

Erstellt am 18. November 2021 | 11:01

Ein Zeitungsausträger meldete der Feuerwehr einen Brand am Reiterer Badesee zwischen Wiener Neustadt und Bad Fischau-Brunn. Vor Ort stellte der Fahrzeugkommandant des ersten Fahrzeuges den Vollbrand eines Abstellbereichs neben einem Wochenendhaus fest.

Die Feuerwehr drang mit Atemschutz in das Gebäude ein, um sicher zu gehen, dass keine Personen gefährdet waren. Als festgestellt wurde, dass sich niemand im Haus befand, wurde mit einer Löschleitung der Außenangriff begonnen. Die Strahlungshitze war so groß, dass beim Nachbarhaus die Fassade in Mitleidenschaft gezogen wurde und die äußere Verglasung der Fenster barst. Der Brand wurde rasch unter Kontrolle gebracht. Ein Gartenschuppen wurde von der Feuerwehr aufgebrochen, da durch die Strahlungshitze auch dort Teile in Brand geraten waren.

"Die Meldung des Zeitungsausträgers und das rasche Eingreifen der Nachtbereitschaft der FF Wiener Neustadt haben schwerere Schäden abwenden können", sagt Branddirektor Christian Pfeiffer, Kommandant der Feuerwehr Wiener Neustadt.

Während des Einsatzes wurde festgestellt, dass sich der Einsatzort bereits auf dem Ortsgebiet von Bad Fischau-Brunn befand, daher wurde die FF Bad Fischau sofort alarmiert. Gemeinsam führten die Kräfte der beiden Wehren die Nachlöscharbeiten durch. Dabei wurde der Spitzboden des Ferienhauses von Außen genau inspiziert und einige Glutnester wurden abgelöscht.

"Die Zusammenarbeit war hervorragend", bedankt sich Richard Berger, diensthabender Offizier vom Dienst der FF Wiener Neustadt, bei Einsatzleiter Martin Nagelreiter von der FF Bad Fischau. 

Gegen Ende des Einsatzes traf ein Vertreter des Hausbesitzers vor Ort ein und bedankte sich bei der Feuerwehr für den Einsatz.