Schwerer Crash auf Nordspange: Fünf Verletzte. Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen sorgte am Mittwoch um die Mittagszeit für eine Totalsperre der Wiener Neustädter Umfahrung "Nordspange" zwischen Badener Siedlung und Kreisverkehr Theresienfeld. Mehrere Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden, zwei wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 03. Oktober 2018 (14:47)

Aus bislang unbekannter Ursache kollidierten Mittwochmittag drei Fahrzeuge kurz vor der Bahnunterführung auf der Nordspange (B21) auf Höhe des EKZ Nord. Sofort wurden gemäß Alarmplan die Feuerwehren Wiener Neustadt und Theresienfeld zum Einsatzort gerufen.

Alle drei Fahrzeuge waren fahruntauglich, fünf Personen waren verletzt und wurden vom Roten Kreuz versorgt. Die Exekutive begann mit der Unfallaufnahme. Die eingetroffenen Feuerwehren sorgten für die Absicherung der Unfallstelle und stellten den Brandschutz her.

Nach Beendigung der Unfallaufnahme durch die Polizei begannen die Feuerwehren Wiener Neustadt und Theresienfeld mit den Aufräumarbeiten. Hierbei arbeitete man Hand in Hand und die Aufgabenteilung funktionierte ein weiteres Mal vorbildlich. 

Die Feuerwehr Wiener Neustadt stand mit drei Fahrzeugen und sechs Mann, die Feuerwehr Theresienfeld mit drei Fahrzeugen und sieben Mann für mehr als zwei Stunden im Einsatz. Das Rote Kreuz war mit drei Rettungsfahrzeugen sowie zwei Notärzten vor Ort.

Die Exekutive sorgte für die Totalsperre der Einsatzstelle. Die Fahrbahn wurde von einem Spezialunternehmen gereinigt, da eine erhebliche Menge Betriebsmittel ausgelaufen war.

Nach Auskunft des Roten Kreuzes wurden zwei Personen schwer und drei Personen leicht verletzt.