Erstellt am 25. Februar 2015, 11:15

von NÖN Redaktion

Selbstmord-Drama im Kriegsspital. Eine fürchterliche Tragödie ereignete sich am Dienstagmorgen in einer Wohnung im Wiener Neustädter „Kriegsspital“: Eine 21-jährige Frau bereitete ihrem Leben mit einem Stich ins Herz ein Ende.

 |  NOEN, Karl Stadler
Die Frau hätte am Vormittag eine Suchtgift-Verhandlung am Landesgericht gehabt. Weil sie dort schon öfters nicht erschienen war, sollte sie diesmal von der Polizei vorgeführt werden.

Doch so weit kam es nicht: Die 21-Jährige öffnete nicht, sondern griff zum Messer. Die Polizisten konnten die Bluttat nicht mehr verhindern, auch der Notarzt konnte die Frau nicht mehr retten.