Start in Beethoven-Reigen. Intendant und Pianist Florian Krumpöck über den einzigartigen Zyklus in den Wr. Neustädter Kasematten, bei dem er alle 32 Klavier-Sonaten Beethovens spielen wird. Start am Montag.

Von Brigitte Steinbock. Erstellt am 18. Oktober 2020 (04:22)
Pianist Florian Krumpöck.
Lukas Beck

In den Kasematten beginnt am 19. Oktober das Bösendorfer-Festival unter der Intendanz von Florian Krumpöck. Im Zuge dieses groß angelegten, einzigartigen Veranstaltungsreigens wird Krumpöck alle 32 Klavier-Sonaten Beethovens spielen. Gleichzeitig werden bekannte Schauspielgrößen an der Seite von Bösendorfer-Artist Krumpöck teils ungeahnte Einblicke in das bewegte Leben des Bonner Meisters geben.

Der Zyklus erstreckt sich bis Juni 2021. In Zusammenarbeit mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien setzen sich zusätzlich junge Nachwuchs-Entdeckungen mit dem Werk Beethovens auseinander.

Intendant Florian Krumpöck: „Zum allerersten Mal wird die Pilgerfahrt zu Beethoven komplett gespielt und jeder Abend behandelt einen bestimmten Aspekt aus seinem Leben.“ Da geht es um seine Entwicklung als Komponist, um die Auseinandersetzung mit seiner Krankheit und in den späten Jahren um Beethoven als Humanist.

Auftakt am Montag mit Friedrich von Thun

Namhafte Schauspieler lesen Briefe und Originaltexte, aber auch Zwischentexte, die die Musik des Abends besser verständlich machen sollen. Krumpöck: „Wir wollen, dass die Besucher von einem Konzert mehr mitnehmen“. Dass er, der Pianist, die Klaviersonaten spielt ist „kein Zufall, denn die ziehen sich durch das ganze Leben Beethovens.“ Und dass dieses Projekt gerade hier über die Bühne geht, ist auch keiner, denn „Wiener Neustadt ist eine Klavierstadt und in dem Zyklus dreht sich alles rund ums Klavier“, so Krumpöck zur NÖN.

Den Auftakt macht am 19. Oktober Friedrich von Thun, die letzte Veranstaltung des Reigens ist für 18. Juni mit Cornelius Obonya geplant.

Tickets und Abos unter webshop-wn.at, im Alten Rathaus sowie an der Abendkasse in den Kasematten. Einzelkarten sind bei den Ö-Ticket Vorverkaufsstellen erhältlich.