Strahlentherapie: Kooperation FH und MedAustron. Ob molekulare Bildgebung oder Strahlentherapie – die FH Wiener Neustadt und MedAustron setzen dabei auf Forschung auf internationalem Top-Niveau. Eine wissenschaftliche Kooperation im nichtklinischen Bereich könnte jetzt komplett neue Erkenntnisse für die Strahlentherapie bei KrebspatientInnen erzielen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 01. Juli 2019 (12:32)
MedAustron
MedAustron Geschäftsführer Alfred Zens, FH Wiener Neustadt & MedAustron Aufsichtsratsvorsitzender Bgm. Klaus Schneeberger und FH Wiener Neustadt Geschäftsführer Peter Erlacher.

MedTech, der internationale Masterstudiengang für funktionelle Bildgebung und Schwerionentherapie an der FH Wiener Neustadt, spielt hierbei eine Schlüsselrolle. Das ehrgeizige Ziel der Kooperation ist es, die Strahlentherapie langfristig zu revolutionieren, gab MedAustron am Montag in einer Aussendung bekannt.