Verdreckter Spielplatz: Maßnahmen geplant. Spiel-Areal am Hauptplatz-Grätzel beim Schrauthammer-Brunnen ist oft verschmutzt – das soll sich bald ändern.

Erstellt am 06. September 2016 (04:28)
NOEN, zVg
ÖVP-Gemeinderat Michael Klosterer mit „Fundstücken“ – vor allem Zigarettenstummel sind haufenweise im Rindenmulch.

Auf facebook es ein heißes Thema: Der Spielplatz am Hauptplatz-Grätzel ist oft verschmutzt, vor allem die weggeworfenen Zigarettenstummel sind kaum zählbar. Immer wieder finden sich aber auch Bierflaschen und Ähnliches im Rindenmulch. Gefährlich, finden Eltern, vor allem für Kleinkinder.

ÖVP-Gemeinderat Michael Klosterer will die Situation verbessern. „Diese Plätze sollen unbeschwerte Erlebniszonen für Kinder und Eltern sein, deshalb müssen wir handeln“, so Michael Klosterer. Mit Bewusstseinsbildung bei den Erwachsenen und infrastrukturellen Optimierungen durch die Stadt soll eine Lösung gefunden werden, erste Gespräche mit dem Baudirektor haben bereits stattgefunden. Der Gemeinderat appelliert an die Bevölkerung, die Spielplätze als Lebensraum für die Kinder wahrzunehmen und zu respektieren.

Hinweistafen aufgestellt

In den kommenden Wochen werden deswegen Hinweistafeln aufgestellt. Außerdem will die Stadt die Frequenz der Rindenmulchung erhöhen, um den Grad der Verschmutzung besser und schneller in den Griff zu bekommen.

Michael Klosterer: „Wir werden die Situation in den kommenden Wochen beobachten und die Wirkung der ersten Maßnahmen bewerten. Parallel dazu wollen wir die Sinnhaftigkeit weiterer Schritte diskutieren, um nachhaltig saubere Spielplätze am Hauptplatz schaffen zu können. Zu diesen Überlegungen gehören auch Fallschutzmatten statt dem Rindenmulch, aber auch gezielte Kontrollen der Spielplätze während der Nachtstunden.“