Zeitgenössische Kunst zum Thema Architektur

Erstellt am 01. August 2022 | 15:47
Lesezeit: 2 Min
Traumhaus
Sophie Fischer, (NöART), Stadtrat Franz Dinhobl, Roswitha Straihammer (Leitung NöART), Museums-Leiterin Eveline Klein, Judith P. Fischer (Kuratorin), Gert Linke (Künstler) und Maria Temnitschka (Künstlerin).
Foto: Rudolf Wehrl
(T)Raumhaus – Zeitgenössische Kunst zum Thema Architektur von 30. Juli bis 21. August im Museum St. Peter an der Sperr.
Werbung
Anzeige

Im Fokus der NöART-Ausstellung „(T)Raumhaus“ steht die Vision Kunstschaffender zum Thema Architektur in Form von Zeichnung, Skulptur, Objektkunst, Malerei und Collage. Konzipiert und kuratiert von Judith P. Fischer geben zahlreiche Künstler mit ihren Positionen spannende Einblicke in kühne Gedankenwelten rund um Wohnen und Leben.

Die Kunst versteht sich als Mittler vom Mentalen zum Realen – vom Traum zum Greifbaren. Sie begleitet alle weiteren Überlegungen zum Thema Architektur und führt von der ersten Idee (Geistesblitz) über die Hand auf das Papier zum gebauten Werk. Durch die Ausstellung soll der Betrachtende verborgene Einblicke in die spannenden Ideen der KünstlerInnen erhalten. Dabei nimmt die visionäre Zeichnung einen ebenso wichtigen Platz in der Ausstellung ein wie die Skulptur, die Fotografie, die Malerei und das Objekt. Tickets gibt es im Museum St. Peter an der Sperr, in den Kasematten und beim Info Point im Alten Rathaus. mMehr dazu unter: www.noeart.at.

Werbung