Wiesmath

Erstellt am 09. November 2018, 04:02

von Franz Stangl

Ordination renoviert und eingeweiht. Nach 30 Jahren Betrieb wurde die Praxis von Zahnarzt Edmund Kukla vergrößert und auf modernen Stand gebracht.

Pfarrer Raimund Beisteiner, Susanne Kukla, Edmund Kukla, Roswitha Kukla, Edmund Benjamin Kukla und Bürgermeister Erich Rasner.  |  Stangl

Am Samstagvormittag fand in Wiesmath die Einweihung der vergrößerten, neu gestalteten Ordination von Zahnarzt Edmund Kukla statt. Ein Aufzug ermöglicht jetzt einen barrierefreien Zugang – sowohl zum Zahnarzt, als auch zu der nebenan befindlichen Logopädiepraxis „Redekunst“ von Susanne Kukla.

Die ebenfalls installierte, neue EDV ist auf künftige Entwicklungen ausgerichtet. Die Räumlichkeiten entsprechen nun allen Anforderungen einer modernen Zahnarztpraxis.

In dreieinhalb Monaten konnten Arbeiten beendet werden

Die ursprüngliche Ordination war 1989 eingerichtet und von Pfarrer Rupert Riegler am 14. März dieses Jahres gesegnet worden. Damals noch unbekannte, aber heute als selbstverständlich erachtete Standards machten jetzt den Umbau nach 30 Jahren Betrieb unbedingt erforderlich.

Nach dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderats begannen heuer im Frühjahr die Arbeiten. In nur dreieinhalb Monaten konnten die Arbeiten beendet werden. Dank geschickter Ausnutzung der zweiwöchigen Urlaubszeit der Praxis sogar ohne zusätzliche Schließtage.

Am Samstagvormittag erneuerte Pfarrer Raimund Beisteiner die Segnung der Räumlichkeiten, Ortschef Erich Rasner übergab sie offiziell ihrer Bestimmung. Die erneuerte Ordination ist nicht nur Anlaufstelle für Hilfesuchende bei Zahn-, Mund-, und Kieferproblemen, sondern bedeutet auch acht zusätzliche Arbeitsplätze.