Musicalsommer: Förderung bis 2021 fix. Förderung für die nächsten drei Jahre erhalten. Marika Lichter: „Spielpläne können nun langfristig gemacht werden.“

Von Doris Damböck. Erstellt am 08. Dezember 2018 (06:32)
Marika Lichter freut sich über die Förderung.
Sabine Hauswirth

Das Land NÖ hat dem Musicalsommer eine Förderung bis 2021 zugesagt. Auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wurde in der letzten Sitzung der Landesregierung ein Fördervertrag in Höhe von insgesamt 220.000 Euro für die kommenden drei Jahre beschlossen. Mikl-Leitner: „Die beachtlichen Publikumserfolge der Produktionen des jungen Musicalsommers zeigen, dass der Standort mit seinen hochwertigen Musicalproduktionen und seiner unvergleichlichen Naturkulisse des Steinbruchs beim Publikum großen Anklang findet.“

Intendantin Marika Lichter und die beiden Produzenten Jerome Berg und Benedikt Karasek haben im Vorfeld bereits auf eine Förderzusage gehofft und freuen sich nun umso mehr. „Das nimmt Druck von den Schultern“, so Jerome Berg, „der Musicalsommer wird weitere drei Jahre bestehen, vorausgesetzt das Publikum bleibt uns treu.“ Bis jetzt habe das Interesse aber gezeigt, dass sie auf dem richtigen Weg seien.

Marika Lichter, Intendantin und künstlerische Leiterin: „Wir sind sehr glücklich, dass wir in den letzten beiden Jahren so viel Unterstützung vom Land Niederösterreich und besonders vom Publikum erfahren durften. Für uns als quasi ‚Neueinsteiger‘ in der Theaterlandschaft Niederösterreichs ist es besonders wichtig, dass wir jetzt aufgrund der dreijährigen Förderung des Landes unsere Spielpläne langfristig und auch rechtzeitig machen können.“

Nächstes Jahr ist mit „Carmen – das Musical“ eine etwas andere Produktion geplant. „Wir wollen zeigen, dass ein klassischer Stoff mit moderner Musik interpretiert werden kann“, erklärt Produzent Berg gegenüber der NÖN. Von pompös über witzig und dramatisch werden laut Berg alle Elemente bedient. Die Besetzung sei noch nicht klar. „Carmen – das Musical“ ist ab 27. Juni im Steinbruch zu sehen.