Eröffnung: Gasthaus startet neu. Manuel Unger und Gerhard Pfaffelmaier haben den Wöllersdorferhof neu übernommen und bieten österreichische Küche.

Von Lisa Stoiber. Erstellt am 25. März 2018 (04:23)
Gerhard Pfaffelmaier (l.) und Manuel Unger im neu eröffneten Wöllersdorferhof.
Stoiber

„Wir möchten das Gasthaus mit gut bürgerlicher österreichischer Küche neu aufleben lassen“, so Manuel Unger. Angeboten werde zum Beispiel Scheiterhaufen, Beuschel, Kümmelbraten und Schweinsbraten. Außerdem gibt es zwei Tagesmenüs, eines davon vegetarisch, mit Suppe.

„Das Lokal stand rund zwei Jahre leer, davor hat es mein Vater Rudolf bis zu seiner Pensionierung betrieben“, sagt Gerhard Pfaffelmaier. „So sei auch der Kontakt und die Partnerschaft zwischen den beiden gelernten Köchen zustandegekommen“, sagt Unger. Pfaffelmaier hat bereits im elterlichen Betrieb als Kellner gearbeitet.

"Das Fleisch beziehen wir aus Wiener Neustadt"

Beide legen viel Wert auf regionale Produkte: „Demnächst wollen wir auch Wein und Gemüse aus der Gegend beziehen. Das Fleisch beziehen wir aus Wiener Neustadt“, betont Unger. Neben der österreichischen Küche wird auch auf Abwechslung Wert gelegt: „Geplant sind auch saisonale Angebote sowie asiatische, italienische und Steak-Wochen“, so Unger.

Im reinen Nichtraucher-Lokal ist Platz für rund 50 Personen, im Sommer ist auch die Terasse geöffnet.