Flohmarkt zog in Tennishalle. Das „Sozialkaufhaus Wiener Neustadt“ samt Flohmarkt zog von der Fischauer Gasse auf das „Kramer Gelände“.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 12. Juni 2019 (04:20)
Schranz
Franz Lechner in seinem Reich: Die ehemalige Kramer-Tennishalle wurde zum Flohmarkt-Areal.

Aufschlag, Vorhand, Volley: Die Kramer-Tennishalle in der Werkstraße hinter dem Freizeittempel war lange ein Tennis-Mekka.

Seit einiger Zeit steht die Halle leer, was Franz Lechner, Obmann des Vereins „Sozialkaufhaus Wiener Neustadt“, gelegen kam. „Wir haben hier einfach viel mehr Platz als in der Fischauer Gasse, teilweise mussten wir dort in Container ausweichen“, erklärt er der NÖN bei einem Rundgang in seinem Reich. Gebrauchte Bücher, Kücheneinrichtung, Elektrogeräte, Antiquitäten stehen jetzt dort, wo früher der gelben Filzkugel hinterhergejagt wurde, und warten auf einen neuen Besitzer.

Auch Rezeption, Umkleidekabine & Co. wurden umfunktioniert, um unter anderem gratis Lebensmittel für sozial schwache Menschen ausgeben zu können. Kurios: Ein „Wutraum“, „hier kann man die Sau rauslassen, wenn man schlechte Laune hat und Sachen zertrümmern“, schmunzelt Lechner.

Am Samstag findet von 10 bis 14 Uhr die Eröffnungsfeier statt, ab Sonntag gibt es vor der Tennishalle auch Flohmarktstände für Interessierte außerhalb des Vereins zu mieten.

Umfrage beendet

  • Seid ihr Flohmarkt-Geher?