Passage: Problembleibt. Ehemalige Bank Austria Passage bleibt ein Schandfleck, in den letzten Tagen gab es wieder Vandalen- und Ekelvorfälle.

Von Mathias Schranz. Erstellt am 14. Mai 2015 (06:45)
NOEN, Schranz
Der Durchgang von der Brodtischgasse aus soll in Zukunft verschlossen bleiben, besonders zu späterer Stunde.

Die Passage zwischen der Fußgängerzone Neunkirchner Straße und Brodtischgasse zeigte sich in der Vorwoche wieder von ihrer schlechtesten Seite: Die Pflanzen im Brunnen wurden von Vandalen ausgerissen, dazu kommt Müll und Uringeruch, auch menschlicher Kot war nicht zu übersehen. Der Bereich Richtung Brodtischgasse (Wände und Boden) war mit Farbe „verziert“.

Der Gebäudekomplex samt Passage ist seit Längerem im Besitz der „Immobilien Verwaltung und Verwertung GmbH & Co. KG“ mit Sitz in Wien. Auf Anfrage der NÖN heißt es, dass derzeit Planungen für eine neue Verwendung laufen, mit den Betreibern des letzten verbleibenden Lokals in der Passage sei man in Verhandlungen.

Von den jüngsten Vandalenakten hätte man gehört. Um dem in Zukunft entgegenzuwirken, sei auch eine Maßnahme geplant: Der Durchgang soll auf der Seite der Brodtischgasse in den nächsten Tagen verschlossen werden, vor allem abends.