Markt der Messermacher wieder in Ybbsitz. Zum 10. Mal lädt Ybbsitz am Sonntag zum Messermarkt. Auch Messerschleifer wieder mit dabei.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. September 2019 (04:34)
Lugmayr
Messermacher aus zehn Nationen, darunter die Messermacher Petra Rumpl-Sederl und Andreas Behrend aus Scheibbs werden wieder am Messermarkt vertreten sein.

Am Sonntag, 15. September, laden die Gemeinde und das Schmiedezentrum Ybbsitz zum Messermarkt. Dabei hat der Ybbsitzer Messermarkt mittlerweile als anerkannte Fachmesse für Messerliebhaber Tradition und zieht seit Jahren Messersammler, Interessierte und Jäger in seinen Bann.

Am Sonntag, 15. September, wird der Markt ab 9 Uhr mit musikalischer Begleitung durch die Jagdhornbläser Ybbsitz offiziell eröffnet und ist bis 17 Uhr geöffnet.

„Heuer bieten über 40 Aussteller aus Österreich, Deutschland, Frankreich, Tschechien, Schweden, Ungarn, Slowenien, der Ukraine und aus Polen ihre qualitativ hochwertigen Arbeiten mit unterschiedlichsten Ausführungen in Material, Form und Art von Klingen, Griffen und Verzierungen im FeRRUM Ybbsitz an“, sagt Bürgermeister Gerhard Lueger.

Bereits zum dritten Mal findet dann um 15 Uhr unter dem Titel „Best knife of show“ die Prämierung des besten Messers des gesamten Marktes statt. Diese Aktion wird von der Firma Härterei Michael Welser unterstützt.

Erstmals mobiles Schleifservice

Profitieren können Besucher des Ybbsitzer Messermarktes nicht nur vom Erwerb eines Produktes selbst – ob Küchen-, Jagd- oder Taschenmesser oder auch Messerzubehör, der Markt ist bemüht, für jeden Gebrauch und Typ etwas zu bieten –, sondern auch von der erstklassigen Beratung durch Fachleute, die am Markt vertreten sind.

Heuer wird mit dem „Schleifkistl“ erstmals auch ein mobiles Schleifservice am Messermarkt angeboten. Dieses Service wurde durch die Zusammenarbeit mit dem Juryvorsitzenden des Messermarktes Andreas Lorenzi möglich. Personen, die dieses Service nutzen wollen, können am Messermarkt Messer, Schere oder Ähnliches abgeben. Die Bearbeitung erfolgt in der Fachwerkstatt der Firma Lorenzi in Wien. Circa eine Woche nach dem Markt kann das abgegebene Werkzeug wieder im FeRRUM abgeholt werden.

Der Eintritt zum Markt ist mit drei Euro sehr moderat.