Böhmische Klänge bei den "Allhartsberger Voixkanten"

Erstellt am 19. Juni 2022 | 16:56
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8384347_ybb24vy_100jahrenoe_voixkanten.jpg
Die Voixkanten Allhartsberg haben sich der böhmisch-mährischen Blasmusik verschrieben und feiern heuer ihr zehnjähriges Bestehen.
Foto: Voixkanten Allhartsberg
Die Allhartsberger Voixkanten feiern 100 Jahre NÖ und ihr zehnjähriges Bestehen.
Werbung
Anzeige

Am Samstag, 25., und am Sonntag, 26. Juni, feiert Niederösterreich sein hundertjähriges Bestehen als eigenständiges Bundesland mit einer Reihe an Bezirksfesten. In Waidhofen feiert man gemeinsam mit den Gemeinden Allhartsberg, Biberbach, Ertl, Hollenstein, Kematen, Opponitz, Seitenstetten, Sonntagberg, St. Georgen am Reith und Ybbsitz. Mit dabei sind auch die Voixkanten Allhartsberg, die am Samstag ab 15.30 Uhr auf der Hauptbühne bei der Mariensäule aufspielen werden. Das 13-köpfige Ensemble wurde vor mittlerweile zehn Jahren gegründet, wie Vereinsobmann Willi Reitner erzählt: „Fritz Resch hat 20 Jahre die Trachtenmusikkapelle Allhartsberg geleitet und hatte danach die Vision, eine 12 bis 13 Mann starke Truppe in klassischer Besetzung mit Schwerpunkt böhmische Blasmusik zu gründen. 2012 gab es dann den ersten Auftritt der Voixkanten.“

Heute besteht die Gruppe aus 12 Musikern und einer Musikerin und sorgt für die musikalische Umrahmung vieler kirchlicher Ereignisse, Hochzeiten und anderer Feiern in der Region. Fritz Resch ist nach wie vor musikalischer Leiter des Ensembles, das am 20. August mit einem Fest in Allhartsberg sein zehnjähriges Bestehen feiert. „Wir gestalten die Messe und ab 20 Uhr gibt es dann einen böhmischen Abend. Dabei lassen wir die letzten zehn Jahre in Wort und Bild Revue passieren“, gibt Reitner einen Vorgeschmack auf die Feier.

Werbung