Waidhofen an der Ybbs nimmt an Blühwiesentag teil. „Blühwiesensonntag“ am 18. April soll auf Nahrungsquelle für Nützlinge aufmerksam machen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. April 2021 (05:51)
Machten am Wochenmarkt Werbung für ein blühendes Waidhofen, von links: Bürgermeister Werner Krammer, Markus Kohlnberger (Fachbereich Umwelt, Agrar, Forst), Stadtgärtner Jan Michael Fabian und Umweltstadtrat Fritz Hintsteiner (kost.bares Waidhofen). Foto: Magistrat/Michels
Magistrat/Michels

„Natur im Garten“ widmet sich im Jahr 2021 ganz besonders dem Thema Blühwiesen. Am 18. April findet dazu in Niederösterreich der „Blühwiesensonntag“ statt. Mit dieser Aktion soll darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig Blühwiesen als Nahrungsquelle für Nützlinge sind. Auch die Stadt Waidhofen nimmt an der Aktion teil.

Als Vorbereitung darauf verteilte Stadtgärtner Jan Michael Fabian am Wochenmarkt Blühwiesen-Samensackerl, zeigte, wie die Samen auf der Erde aufzubringen sind und gab viele nützliche Tipps zum Thema Garteln.

„In unserer Stadt wächst, grünt und blüht es an allen Ecken und Enden. Bringen auch Sie Ihren Garten zum Blühen – der Blütenreichtum erfreut unser Auge und wir fördern damit die Tier- und Pflanzenwelt in Waidhofen“, lädt Bürgermeister Werner Krammer die Waidhofner ein, sich an der Aktion zu beteiligen.

„Eine tolle Möglichkeit, unser vielfältiges Stadtgrün zu entdecken, bietet sich von 16. bis 20. Juni, wenn Waidhofen zur Veranstaltung ‚Garten findet Stadt‘ einlädt“, ergänzte der Stadtchef. „Mit Blühwiesen können wir das Klima schützen, Bienen retten und die Vielfalt unserer Umwelt erhalten“, betonte auch Umweltstadtrat Fritz Hint steiner.

Samensackerl können kostenlos beim „Natur im Garten“-Telefon 02742/74333 bestellt werden. Auch ein Fotowettbewerb wird im Rahmen der Aktion veranstaltet: Wer von 18. April bis 1. August ein Foto seiner Blühwiese unter www.bluehsterreich.at hochlädt, kann tolle Preise gewinnen.