Kematner Bachlerhof ist top

Erstellt am 15. Juni 2022 | 03:36
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8383866_ybb24kem_top_wirt_landgasthof_bachlerho.jpg
Tourismuslandesrat Jochen Danninger, Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, der Obmann der NÖ Wirtshauskultur Harald Pollak und der Geschäftsführer der NÖ Werbung Michael Duscher (von links) gratulierten Stefan und Maria Bachler (3. und 4. von links) zur Auszeichnung.
Foto: Roman Seidl
Landgasthof Bachlerhof in Kematen wurde von der NÖ Wirtshauskultur zum Mostviertel-Sieger gekürt.
Werbung
Anzeige

Zum mittlerweile 23. Mal ging die Top-Wirt-Veranstaltung der Niederösterreichischen Wirtshauskultur am Dienstag der Vorwoche auf Schloss Grafenegg über die Bühne. Im Rahmen eines Sommerfestes wurden dabei diesmal neben der Kür des niederösterreichischen Top-Wirts auch neue Kategoriepreise vergeben. So wurden sechs Preisträger aus den sechs Tourismusdestinationen des Landes bei der Gala ausgezeichnet.

In der Destination Mostviertel ging der Preis an den Landgasthof Bachlerhof von Maria und Stefan Bachler in Kematen. Die Jury würdigte dabei die Verbindung von neuen Kochtrends und Tradition sowie das große Augenmerk, das die Wirtsleute auf die Qualität der Zutaten legen. Erdbeeren, Schweinefleisch und Gänse stammen aus der eigenen Landwirtschaft. Auf der Speisekarte finden sich köstlich klingende Gerichte, vom Mostviertler Schafmischkäse mit eingelegten Radieschen über das rosa gebratene Schweinefilet im Speckmantel auf Waldstaudenkornrisotto mit Paprika und Fisolen bis hin zu Topfenmousse-Nockerln mit selbst gemachter Erdbeersauce.

Platz für bis zu 300 Gäste und herrlicher Gastgarten

Der 2019 umgebaute Gasthof bietet im Innenbereich bis zu 300 Gästen Platz. In der warmen Jahreszeit lässt es sich im wunderschönen, schattig gelegenen Gastgarten herrlich schmausen und verweilen.

Als niederösterreichischer Top-Wirt 2022/23 wurde die Gastwirtschaft Floh aus Lan genlebarn ausgezeichnet. Ein neuer Jurypreis für den „ausgezeichneten Arbeitgeber“ ging an das Stadtwirtshaus Hopferl in Gmünd. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gratulierte allen Siegerinnen und Siegern und betonte: „Jene, die heute einen Preis entgegennehmen, stehen stellvertretend für alle 200 Mitgliedsbetriebe der Wirtshauskultur, die alle ganz tolle Arbeit leisten.“ Im Hinblick auf die vergangenen zwei Pandemie-Jahre dankte die Landeshauptfrau den Gastronomie-Betrieben fürs Durchhalten.

Im Bezirk Amstetten wurden neben dem Landgasthof Bachler noch der Gasthof zur Donaubrücke in Ardagger und der Gasthof Pillgrab in St. Valentin für ihre „Ausgezeichnete Wirtshauskultur 2022/23“ prämiert.

Weiterlesen nach der Werbung