Privatmuseum in Ybbsitz vor Aus. Bahnfreund Herbert Marko muss Sammlung vom Bahnhof Ybbsitz entfernen.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 27. September 2017 (05:01)
Piaty
Renate Wachauer und Herbert Marko mit einem der Exponate aus dem Eisenbahnmuseum. Die Sammlung muss aus dem Bahnhof raus.

Herbert Marko ist ein leidenschaftlicher Bahnfreund. Beruflich war er als Schaffner der ÖBB auf der Ybbstalbahnstrecke aktiv. Die ist nun schon seit Längerem Geschichte.

Piaty

Die Erinnerung daran hält der Bahnenthusiast dennoch hoch, indem er seit mehr als zehn Jahren im Gütermagazin am Bahnhof Ybbsitz sein Eisenbahnmuseum betreibt. Dafür hat er über die Jahre Gegenstände jeglicher Art rund um die Eisenbahn zusammengetragen.

Noch Ende August rührte der Bahnfreund in der ORF-Sendung „Guten Morgen Österreich“ am Marktplatz mit seiner Modelleisenbahn die Werbetrommel für sein Eisenbahnmuseum.

Mit diesem ist nun aber bald Schluss. Bereits Ende Juli flatterte Marko nämlich die Kündigung des Benützungsübereinkommens für die Räumlichkeiten am Bahnhof von der Gemeinde ins Haus. Bis Ende Oktober muss er nun sein Museum räumen.

Was nach Marko mit der umfassenden Sammlung passieren sollte und wie die Gemeinde Ybbsitz zum Eisenbahnmuseum steht, lest ihr in der Printausgabe der Ybbstaler NÖN sowie im ePaper.

Piaty

Umfrage beendet

  • Soll Bahnmuseum in der Region bleiben?