Rock mit Folk-Elementen aus Waidhofen/Ybbs. The Vermins war eine (Folk-)Rockband aus Waidhofen rund um Singer-Songwriter Franz Seisenbacher.

Von Ulrich Musa-Rois. Erstellt am 20. August 2021 (06:13)

Ab ihrer Gründung Mitte der Neunziger Jahre bis zu ihrer Auflösung Mitte der Zweitausender Jahre waren The Vermins aus Waidhofen häufige Gäste auf den Bühnen des Mostviertels. Günther Thummerer und Andreas Bösch erzählen über ihre Zeit mit der Band.

Die Gruppe setzte sich aus den Mitgliedern mehrerer anderer Bands zusammen, vor allem Splitternackt, die auch schon in dieser Reihe besprochen wurden, und Lucky Strike. Lucky Strike war ein Projekt des Sängers und Gitarristen Franz Seisenbacher. Nachdem sich diese Formation aufgelöst hatte, war er auf der Suche nach Musikern, um eine neue Band zu gründen.

Zahlreiche Auftritte im Mostviertel

Dies traf sich gut, denn Splitternackt hatte kurz davor ebenfalls ihre Aktivitäten eingestellt und die Musiker waren offen für neue Projekte. Ende 1994 begannen also die beiden Ex-Splitternackt-Musiker Günther Thummerer (Gitarre und Background Gesang) und Andreas Bösch (Schlagzeug) gemeinsam mit Franz Seisenbacher und Wolfgang Zeidlhofer am Bass zu proben.

„Das Mastermind war in Wahrheit der Seisenbacher Franz. Er hat auch den Großteil der Songs geschrieben, bis auf ein paar Coversongs, sonst war eigentlich alles von ihm“, erinnert sich Günther Thummerer. Bald war auch ein Programm komplett und die frisch gebackene Band begann Konzerte in Waidhofen und Umgebung zu spielen. Der Stil der Gruppe ließ sich am ehesten als Rock beziehungsweise Heartland Rock mit ausgeprägten Folk-Elementen beschreiben.

Oft waren dabei neben den Stammmitgliedern auch Gastmusiker auf der Bühne zu finden, wie sich Thummerer erinnert: „Wir waren die Kernbesetzung und dann hat Franz immer wieder mal jemanden mitgebracht, der dann mitgespielt hat. Sei es Keyboards, Drumpads, Saxofon oder sonst etwas. Also es war eigentlich eine klassische Rockbesetzung mit Schlagzeug, zwei Gitarren, Bass und Gesang und dann eben Gäste. Franz hatte auch als Sänger eine unglaublich interessante Stimme.“

„Das Skurrilste in meiner Erinnerung war ein Gig im ersten Stock einer Würstelbude.“ Günther Thummerer über einen besonders denkwürdigen Auftritt der Vermins.

Denkwürdige Konzerte, die den Bandmitgliedern noch heute in guter Erinnerung sind, gaben The Vermins unter anderem im Bertholdsaal in Weyer, am Url River Festival, in der Bar Maximilians (jetzige YOURS Bar) in Waidhofen und beim Tongrubenspektakel in Krummnussbaum. Zu einer Spezialität der Band wurden auch Auftritte auf Bikerfesten und ähnlichen Veranstaltungen.

Dies war vor allem auch einer gewieften Geschäftsidee von Franz Seisenbacher zu verdanken, wie Andreas Bösch sich erinnert: „Franz hatte damals ja den PA-Verleih Volt Ihr Watt und immer, wenn ein Fest war und er eine PA aufgestellt hat, hat er uns als Band quasi auch mit vermietet. Da haben wir dann gespielt für einen Tausender und Getränke. Schilling wohlgemerkt!“

The Vermins beschränkten sich aber auch nicht nur auf Auftritte in Bars, Clubs und bei Festen, auch ungewöhnlichere Spielstätten wurden zu Bühnen umfunktioniert. „Das Skurrilste in meiner Erinnerung war ein Gig im ersten Stock einer Würstelbude. Da waren zwar kaum Leute, aber das war auch völlig egal, es war auf jeden Fall eine gute Erfahrung“, erzählt Thummerer und Bösch ergänzt: „Das war in Persenbeug. Die hat mittlerweile zugesperrt, da fahr ich öfter vorbei.“

Zwei Demos für den Privatgebrauch

1996 und 1997 nahmen The Vermins auch zwei Demos bei Reinhard Brunners ATS Records in Molln auf, diese waren aber nie für die Öffentlichkeit gedacht. „Das war nie etwas, was wir gepresst und verkauft hätten, sondern hauptsächlich für uns, damit wir nicht vergessen wie die Lieder gehen“, scherzt Thummerer.

Nach fast zehn Jahren Bandbestehen lösten sich The Vermins 2003 oder 2004 schließlich auf, Splitternackt reformierten sich, Franz Seisenbacher war in mehrere andere Projekte involviert und ist heute beim Kulturverein Böllerbauer aktiv, wo er auch von Zeit zu Zeit mit der Franz-Band auftritt.