Waidhofen/Ybbs: Straße und Brücke in Kreilhof werden saniert

Erstellt am 13. Mai 2022 | 11:27
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8349602_ybb19wai_brueckensanierung.jpg
Klaus Schallauer (Straßenmeisterei Waidhofen), Leopold Röcklinger (Leiter-Stv. der NÖ Straßenbauabteilung Amstetten), Bürgermeister Werner Krammer, Landtagspräsident Karl Wilfing, Reinhard Käfer (Leiter der Brückenmeisterei Aschbach), Adalbert Gassner (Straßenmeisterei) (von links) beim Baustart.
Foto: NÖ STD Mühlbachler
Instandsetzung der B 31 und der Teschengrabenbrücke. Linksabbiegespur und Radübergang zum Wirtschaftspark.
Werbung
Anzeige

Ende April nahm Landtagspräsident Karl Wilfing in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner den Baubeginn für die Fahrbahnsanierung der B 31 im Bereich Kreilhof und die Generalinstandsetzung der dort befindlichen Teschengrabenbrücke vor.

Da die Landesstraße aufgrund ihres Alters und der immer höher werdenden Verkehrsbelastung nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen entspricht, wurde seitens des Landes NÖ eine Sanierung dieses Abschnitts beschlossen. Zusätzlich wird die 1955 errichtete Brücke über den Teschen graben aufgrund ihres schlechten Gesamtzustands einer Generalinstandsetzung unterzogen. Die Wirtschaftspark Ybbstal GmbH wird im Zuge der Arbeiten einen Linksabbiegestreifen zur Aufschließung des neuen Gewerbegebiets in Kreilhof errichten.

Mit der koordinierten Umsetzung dieser Maßnahmen sei es möglich, Synergien zu nutzen und diesen Abschnitt der B 31 einer umfangreichen Generalsanierung zu unterziehen, heißt es seitens des Landes NÖ.

440_0008_8352736_ybb19wai_radrampe.jpg
Im Bereich des ehemaligen Bahnstopps Kreilhof wird eine Rampe zum neuen Radweg errichtet.
Foto: Kössl

Die Arbeiten für die Fahrbahnsanierung werden von der Straßenmeisterei Waidhofen und regionalen Firmen an einem Wochenende im Juli durchgeführt. Währenddessen wird es eine Totalsperre der B 31 geben. Die Arbeiten für die Generalinstandsetzung der Brücke übernimmt die Brückenmeisterei Aschbach. Sie sind bereits am Laufen und sollen im Juli 2022 abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten für die Straßen- und Brückensanierung belaufen sich auf rund 360.000 Euro und werden zur Gänze vom Land NÖ getragen. Die Kosten für die Errichtung des Linksabbiegestreifens werden von der Wirtschaftspark Ybbstal GmbH getragen.

Weiter voran schreiten auch die Arbeiten am Radweg von Waidhofen nach Gstadt auf der ehemaligen Citybahn-Trasse. Bei der ehemaligen Haltestelle Kreilhof wurde hier nun eine Rampe zur Weitmannbrücke errichtet, um den Ortsteil Zell an das Radnetz anzubinden. Um den Wirtschaftspark Kreilhof anzubinden, wird bei der Abzweigung der B 31 Richtung Atschreith ein Fahrradübergang geschaffen. Der Radweg soll noch heuer fertiggestellt werden.

Werbung