Zwei Ybbstaler Bauern auf der Suche nach der Liebe

Erstellt am 29. Mai 2022 | 05:44
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8365767_ybb21eisenstrasse_bauersuchtfrau_edi_c_.jpg
Der 24-jährige Edi aus Waidhofen sucht eine Partnerin, die Leidenschaft für die Landwirtschaft mitbringt und bei ihm einziehen möchte.
Foto: Ernst Kainerstorfer
Edi und Florian begeben sich in Dating-Show auf Partnerinnensuche.
Werbung

Am Mittwoch, 1. Juni, startet die ATV-Dating-Show „Bauer sucht Frau“ mit der ersten von zwei Vorstellungsrunden in ihre mittlerweile 19. Staffel. Diesmal versuchen eine Bäuerin und 14 Bauern, auf diesem Weg das Liebesglück zu finden, darunter auch zwei Kandidaten aus dem Ybbstal. Edi, „der goldige Mostviertler“ aus Waidhofen, besitzt 40 Kühe, 26 Kalbinnen und ein Schwein. Seine Landwirtschaft umfasst 30 Hektar Grünland und 15 Hektar Wald. Der 24-Jährige lebt zusammen mit seiner Familie auf dem Hof und vermietet Zimmer für Urlauberinnen und Urlauber, die gerne ihre Freizeit auf einem Bauernhof genießen möchten. Edi ist stolz, dass er vor zwei Jahren einen eigenen Stall gebaut hat und seine Landwirtschaft vergrößert hat. Seine Tiere und dementsprechend die Landwirtschaft bedeuten ihm alles. Deswegen sucht er auch nach einer Partnerin, die nicht nur die Leidenschaft für die Landwirtschaft mitbringt, sondern auch bei ihm einziehen will. In der Freizeit sportelt der Niederösterreicher gerne, ist bei der Landjugend und als Schuhplattler aktiv.

440_0008_8365785_ybb21eisenstrasse_bauersuchtfrau_floria.jpg
Der 25-jährige Milchbauer Florian aus dem Bezirk Amstetten ist auf der Suche nach einer Frau, mit der er seine Hobbys teilen kann.
Foto: Ernst Kainerstorfer

Florian, „der fröhliche Milchbauer“, ist 25 Jahre alt und im Bezirk Amstetten wohnhaft. Er bewirtschaftet einen Milchviehbetrieb mit 43 Stück Braunvieh, darunter 25 Kühe und Jungtiere. Zudem hat er noch Obstbäume und 2,5 Hektar Wald. Milch und Obst hat Florian also mehr als genug. Jedoch fehlt ihm noch die richtige Partnerin an seiner Seite, obwohl er sich selbst als Romantiker beschreibt. Die Abende nutzt er gerne, um sich mit Freunden zu treffen und dank Nero, seinem Hund, kommt er dabei auch immer sicher nach Hause. Neben seiner Arbeit engagiert er sich bei der Freiwilligen Feuerwehr, ist Jungjäger und auch begeisterter Jagdhornbläser. Da der Niederösterreicher also nur so vor Tatendrang strotzt, wünscht er sich eine Frau, mit der er seine Hobbys teilen kann.

Werbung