Waidhofen/Ybbs: Höchste Auszeichnung für Hirtenlehner und Bösendorfer

Erstellt am 19. Mai 2022 | 06:30
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8359020_ybb20wai_oerk_verleihung_hirtenlehner.jpg
Vizepräsidentin Andrea Wagner, Elisabeth Köstinger und Vizepräsident Lorenz Mayr (von links) gratulierten den Ökonomieräten Johann Bösendorfer (2. von links) und Leopoldine Hirtenlehner (2. von rechts) zur Auszeichnung.
Foto: privat/Josef Hirtenlehner
Leopoldine Hirtenlehner und Johann Bösendorfer erhielten für Verdienste um die Landwirtschaft Berufstitel Ökonomierat.
Werbung
Anzeige

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat an Leopoldine Hirtenlehner und Johann Bösendorfer den Berufstitel Ökonomierat verliehen. Dies ist die höchste Auszeichnung, die Land- und Forstwirtinnen und -wirte erhalten können. Die Übergabe erfolgte am 5. Mai im Palais Coburg durch Bundesministerin Elisabeth Köstinger.

Bewusstsein für bäuerliche Anliegen erhöhen

Leopoldine Hirtenlehner leitete als Bezirksbäuerin die Bäuerinnenorganisation im Kammerbezirk Waidhofen von 2004 bis 2019 äußerst engagiert und erfolgreich. Zuvor war sie bereits zehn Jahre Gemeindebäuerin von Konradsheim. Darüber hinaus war sie von 2005 bis 2020 Kammerrätin in der Bezirksbauernkammer Waidhofen sowie Kammerobmann-Stellvertreterin von 2010 bis 2020. Sie engagierte sich vor allem im Bereich des Kurswesens und der Bildung und initiierte viele Projekte, um das Verständnis der nichtbäuerlichen Bevölkerung für bäuerliche Anliegen zu verbessern. Ein entsprechendes Bewusstsein für hochwertige bäuerliche Lebensmittel bei den Konsumenten zu schaffen und die Vorteile der regionalen Kreisläufe waren ihr vor Jahren schon ein wichtiges Anliegen. Auch im Bauernbund und im Maschinenring Ybbstal bekleidete sie zahlreiche Funktionen.

Maschinenring-Obmann mit Blick für Kosteneffizienz

Johann Bösendorfer wurde ebenfalls für seine großen Verdienste um die Land- und Forstwirtschaft auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene diese hohe Auszeichnung verliehen. Sein ausgeprägter innovativer Geist war wohl der Grund, dass er bereits in sehr jungen Jahren in zahlreiche Funktionen berufen und gewählt wurde. Im Jahr 2000 wurde Hans Bösendorfer bereits als Kammerrat in die Vollversammlung der Bezirksbauernkammer Waidhofen gewählt und war von 2005 bis 2010 Kammerobmann-Stellvertreter. In der Landes-Landwirtschaftskammer war er von 2008 bis 2015 als Landeskammerrat tätig.

In zahlreichen anderen Funktionen wie im Absolventenverband der Fachschule Hohenlehen, in der Waldwirtschaftsgemeinschaft Waidhofen, im Bauernbund auf Orts- und Bezirksebene, in der Nahwärmegruppe Waidhofen sowie in der Pfarre Konradsheim war seine profunde sachliche Meinung stets gefragt. Sein Hauptinteresse galt aber immer schon der überbetrieblichen Zusammenarbeit im landwirtschaftlichen Bereich.

2003 wurde Hans Bösendorfer in den Vorstand des Maschinenring Ybbstal gewählt, seit 2007 ist er dessen Obmann. Seit 2013 ist Hans Bösendorfer auch Landesobmann der NÖ Maschinenringe und von 2016 bis 2019 war er auch Bundesobmann. Kosteneffizienz am land- und forstwirtschaftlichen Betrieb war und ist nach wie vor ein spezielles Interessengebiet und Anliegen von ihm.

Die Bezirksbauernkammer Waidhofen dankt den beiden neuen Ökonomieräten im Namen aller Bäuerinnen und Bauern des Ybbstals für ihr verdienstvolles Wirken und gratuliert zur hohen Auszeichnung.

Werbung