Neuer Wohnraum im Waidhofner Stadtzentrum

Schülerheim und Mietwohnungen am ehemaligen Holzlagerplatz der Firma Bene auf der Zell. Neuer Turnsaal für Sportmittelschule.

Erstellt am 14. Januar 2022 | 13:50
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8265759_ybb02wai_alpenland.jpg
Peter Stockinger, Bernhard Traunfellner (beide Firma Traunfellner), Bürgermeister Werner Krammer, Alpenland-Vorstandsmitglied Norbert Steiner, Alpenland-Obfrau Isabella Stickler, Planer Martin Pichler (w30 Architektur) und Walter Mikowitsch (Alpenland, von links) vor dem Wohnbau.
Foto: Magistrat

Auf dem Areal des ehemaligen Holzlagerplatzes der Firma Bene auf der Zell entsteht derzeit ein Wohnbau. Die Gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft Alpenland errichtet hier 16 Wohnungen sowie ein Wohnheim für die Schülerinnen und Schüler des TZW. Direkt angrenzend an das Gebäude entsteht ein neuer Turnsaal für die Sportmittelschule. Für dessen Bau sind derzeit die Ausschreibungen am Laufen.

Das neue TZW-Wohnheim entsteht im Erdgeschoß auf einer Fläche von rund 710 Qua dratmetern. 14 Doppelzimmer mit Sanitärbereichen werden hier realisiert. Daneben gibt es Aufenthaltsräume und eine Lounge-Ecke. Im August 2022 ist die Fertigstellung dieses Bereichs geplant.

Im ersten und zweiten Stock werden 16 Wohnungen zwischen 50 und 80 Quadratmeter realisiert. Die Fertigstellung der Wohnungen soll im Oktober 2022 erfolgen. „Die Kombination aus Schülerwohnheim und kleinen Wohnungen in zentraler Lage zeigt einmal mehr unseren modernen Zugang bei Bauprojekten“, sagt Bürgermeister Werner Krammer. „Wir bieten jungen Waidhofnerinnen und Waidhofnern damit eine Perspektive und schaffen die für das TZW so dringend benötigten Schülerwohnflächen.“ Der Anspruch der Alpenland sei es, in zentralen Lagen qualitativ hochwertige Wohnungen anzubieten, die langfristig leistbar seien, erläutert Obfrau Isabella Stickler.

Geplant wurde das Bauprojekt vom Waidhofner Architekturbüro w30.