Bene beendete Joint Venture in Asien. Der angeschlagene Büromöbelhersteller Bene hat sein erst im Jahr 2012 gegründetes Joint Venture "Bene Asia Pacific Ltd." wieder beendet, gab die börsennotierte Firma am Freitag ad hoc bekannt.

Erstellt am 06. Dezember 2013 (17:14)
Das Joint Venture, an dem Bene mehrheitlich beteiligt war, habe die "gemeinsam definierten Ziele nicht erreicht". Von dem Aus seien keine Bene-Mitarbeiter betroffen, sagte eine Sprecherin auf Anfrage.

Da die Standorte in Singapur, Shanghai, Hongkong, Melbourne und Sydney geschlossen werden, fallen aber freilich Arbeitsplätze zum Opfer. Wie viele, kann man bei Bene nicht sagen. Der Büromöbelhersteller gründete das Joint Venture mit Sitz in Singapur gemeinsam mit der Ollo Group Limited.

Kein Rückzug aus Asien-Raum, sondern Neu-Orientierung

Bene will sich den Angaben zufolge nicht aus der Region Asien/Pazifik zurückziehen, sondern sich nach neuen Geschäftsmöglichkeiten umschauen. In welcher Form, ist noch offen.

Offen ist ebenfalls, welche Auswirkungen das auf die Zahlen von Bene hat. Kommenden Mittwoch veröffentlicht das Unternehmen die Quartalszahlen zum 3. Quartal 2013/14.