City Nature Challenge für alle in Waidhofen/Ybbs. Waidhofen lädt ein, von 30. April bis 3. Mai Bilder von Wildtieren und Pflanzenvielfalt zu sammeln und auf Plattform hochzuladen.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 11. April 2021 (04:22)
Der Feuersalamander, der nach seiner Winterruhe auf dem Rabenberg gesichtet wurde, wartet darauf, ins Internet hochgeladen zu werden, um die reiche Biodiversität in der Stadt Waidhofen zu dokumentieren.
Lugmayr

2016 wurde die City Nature Challenge (CNC) vom Natural History Museum of Los Angeles County und der California Academy of Science in den USA erstmals ausgeschrieben und im Vorjahr nahmen weltweit 244 Städte und Regionen daran teil. Erste österreichische Städte, darunter Wien, Graz, Linz und Klagenfurt, beteiligten sich im Vorjahr daran.
Heuer nimmt auch die Stadt Waidhofen an der international ausgeschriebenen Veranstaltung teil.

„Es geht darum, dass der Lebensraum Stadt unter Mitwirkung der Bevölkerung auf Artenvielfalt untersucht und Diversität dokumentiert wird“, sagt Bürgermeister Werner Krammer. „Denn der urbane Lebensraum ist voller wilder Tiere und Pflanzen.“
Jeder kann in der Zeit von 30. April bis 3. Mai dabei mitmachen und die Bilder von Tieren und Pflanzen, die im Stadtgebiet aufgenommen werden, auf die Plattform „iNaturalist“ hochladen. So wurden bei dieser Aktion im Vorjahr etwa 815.000 Beobachtungen von 32.000 verschiedenen in Städten lebenden Arten weltweit dokumentiert. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt in Waidhofen von Tanja Lumetsberger von der Donau-Universität Krems.

„Ein Ziel der City Nature Challenge ist, die Bevölkerung für die Natur in ihrer Umgebung zu begeistern“, sagt Krammer, der alle Bürger, insbesondere auch die Jugend, auffordert, die Handy-Kamera zu aktivieren und Pflanzen und wild lebende Tiere in ihrer Umgebung abzubilden.

Krammer: „Das Ergebnis wird eine Bildersammlung sein, die unsere weitgehend naturnahe Lebenswelt dokumentiert und weltweit darstellt.“