Freiraum.klasse in Waidhofen/Y.: Start verschiebt sich. Neues alternativ-pädagogisches Bildungsangebot der Stadt Waidhofen an der Ybbs steht nun doch erst ab 2021 zur Verfügung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. März 2020 (04:44)
Bildungsmanager Josef Hörndler, Bürgermeister Werner Krammer und die Projektinitiatorin der „Freiraum.Klasse“ Elisabeth Lietz (v.l.) freuen sich über das große Interesse am neuen Bildungsangebot
Magistrat Waidhofen an der Ybbs

Mit Herbst 2020 hätte am Standort des Kinder- und Jugendbetreuungszentrums in der Weyrerstraße ein neues Bildungsangebot zur Verfügung stehen sollen: die „Freiraum.Klasse“.

Das auf Elterninitiative entstandene Projekt hat zum Ziel, den Bildungsstandort Waidhofen um ein alternativ-pädagogisches Angebot zu erweitern - die NÖN berichtete:

Nun gaben die Projektinitiatoren bekannt, dass sich der Start der „Freiraum.Klasse“ verschieben wird. Man wird nicht wie geplant im kommenden Schuljahr, sondern erst 2021 starten.

„Das neue Bildungsangebot ist auf großes Interesse gestoßen. Letztendlich ging sich ein Start 2020 knapp nicht aus“, erklärt Initiatorin Elisabeth Lietz. „Für nächstes Jahr liegen jetzt schon Anmeldungen vor. Wir sehen einem Start sehr positiv entgegen.“

Bildungsmanager Josef Hörndler und Bürgermeister Werner Krammer haben auch für 2021 ihre volle Unterstützung zugesagt: „Wir glauben an dieses Angebot. Das Konzept der ,Freiraum.Klasse‘ ist gut ausgearbeitet. Es wird den aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen von Kindern und Eltern gerecht“, sind die beiden überzeugt.

Bei Interesse an der „Freiraum.Klasse“ können sich Eltern an die Direktorin der Volksschule Plenkerstraße Ruth Salamon, 07442/511523 oder 303011@noeschule.at, wenden.