Füchsin Berta ist „Tierschützling des Jahres 2021“ . Verwaistes Fuchsbaby wurde im Tierpark Buchenberg aufgepäppelt.

Von Tata Asatiani-Aigner. Update am 15. Juni 2021 (12:00)

Die Auszeichnung „Tierschützling des Jahres 2021“ ging heuer an die Füchsin Berta, die vor einem Jahr in der Wachau verwaist aufgefunden und im Natur- und Erlebnispark Buchenberg in Waidhofen wieder aufgepäppelt wurde. In dem American Staffordshire Terrier Chester fand die Füchsin einen Ziehvater.

Tierschutz-Landesrat Gottfried Waldhäusl besuchte am vergangenen Donnerstag den Tierpark, um Füchsin Berta offiziell als „NÖ Tierschützling 2021“ zu küren. Andi Marek übernahm die Moderation. „Berta war mit Chester – unter Aufsicht – gerne alleine unterwegs“, erzählte Tierparkleiter Andreas Plachy. „Eines Tages kam unser Zoohund dann alleine zurück und da wussten wir, die nun erwachsene Füchsin hat ihre neue Heimat in den umliegenden Wäldern gefunden.

Offenbar hat Berta aber nach wie vor Sehnsucht nach ihrem hündischen Ziehvater, denn die Füchsin schaut nach wie vor regelmäßig am Parkgelände auf einen Besuch vorbei. „Diese Geschichte hat uns berührt und daher wurde Berta zum Tierschützling auserkoren“, sagte Landesrat Waldhäusl, der das Projekt „NÖ Tierschützling“ initiiert hat.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung am Donnerstag von einer Volksschulklasse aus Allersdorf bei Amstetten. Unter der Leitung ihrer Lehrerin Eva Maria Zellhofer nahmen die Kinder auch an einem Zeichenwettbewerb zum Thema teil. Aus diesem ging Simone Köberle als Siegerin hervor.