30 Betten stehen im Landesklinikum Waidhofen bereit. Im Landesklinikum Waidhofen werden seit November Covid-19- Erkrankte versorgt.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 18. November 2020 (04:44)
Der ärztliche Direktor Klemens Eibenberger (links) und Hygienefachkraft Christine Bösendorfer (rechts) präsentierten Ojan Assadian den Ablauf der Versorgung von Covid-Patienten.
Landesklinikum

Seit Anfang November ist auch das Landesklinikum Waidhofen für die Versorgung von an Covid-19 erkrankten Patienten zuständig. Innerhalb kürzester Zeit bereiteten die Mitarbeiter des Waidhofner Krankenhauses zwei Stationen für die Versorgung von Corona-Patienten vor.

Die Klinikleitung lud Ojan Assadian, einen international bekannten Hygieniker und Infektiologen nach Waidhofen ein. Der ärztliche Direktor des Landesklinikums Neunkirchen machte sich vor Ort ein Bild von der Organisation und dem Ablauf am Waidhofner Klinikum. „Uns war es wichtig, einem international anerkannten und erfahrenen Facharzt unsere Ablauforganisation zu präsentieren, um uns auch von seiner Seite unsere eingeleiteten Schritte bestätigen zu lassen sowie auch noch die eine oder andere offene Frage klären zu können“, sagt der ärztliche Direktor des Landesklinikums Waidhofen, Klemens Eibenberger.

Die Mitarbeiter des Landesklinikums Waidhofen seien auf die Versorgung von Covid-Patienten gut vorbereitet, sagt Hygienefachkraft Christine Bösendorfer. „Regelmäßige Hygieneschulungen und das Wissen um den richtigen Umgang mit Schutzkleidung sind wesentliche Faktoren in Zeiten der Pandemie.“ Ansteckungen mit Covid-19 passieren jedoch immer öfter auch im privaten Bereich. „Mit einfachen Schutzmaßnahmen wie Abstand halten, Händehygiene, dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie regelmäßigem Durchlüften der Räume kann man nicht nur sich selbst, sondern auch andere vor potenziellen Ansteckungen schützen“, sagt Bösendorfer.

26 Covid-19-Patienten im Waidhofner Spital

Am Montagvormittag wurden am Landesklinikum Waidhofen 26 Corona-Patienten versorgt, fünf davon intensivmedizinisch. Am Freitag waren es noch 19 Corona-Patienten. 30 Betten hat man derzeit am Klinikum für Covid-19-Patienten zur Verfügung, sechs Intensivbetten stehen bereit. Dabei handle es sich um eine Momentaufnahme, stellt der Sprecher der Landesgesundheitsagentur Bernhard Jany klar. „Die Situation kann sich jederzeit ändern.“ Vierzehn Mitarbeiter gab es zuletzt am Landesklinikum Waidhofen, die positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Am Pflege- und Betreuungszentrum Waidhofen hielt man am Montag bei einem Covid-19-positiven Bewohner und einem positiv getesteten Mitarbeiter.