Erster Todesfall in Waidhofen/Ybbs. 81-jähriger Mann im Krankenhaus St. Pölten verstorben.

Von Andreas Kössl. Update am 21. März 2020 (16:11)
Shutterstock/Chinnapong

Einen ersten Todesfall aufgrund des Coronavirus gibt es in der Stadt Waidhofen. Ein 81-jähriger Waidhofner, der positiv auf das Virus getestet worden war, ist in der Nacht auf Freitag im Universitätsklinikum St. Pölten verstorben. Der Mann war nach Angaben der NÖ Landeskliniken-Holding am Donnerstag in die Intensivstation des Krankenhauses eingeliefert worden.

Bürgermeister Werner Krammer gab die traurige Nachricht danach via Facebook bekannt. Der Stadtchef zeigt sich tief betroffen und appelliert an die Bevölkerung, sich an die vorgegebenen Verhaltensregeln zu halten: "Die Lage ist sehr ernst zu nehmen und ich möchte eindringlich appellieren: Die geltenden Verhaltensregeln haben das Ziel die Verbreitung des Virus einzudämmen und die besonders gefährdete Bevölkerungsgruppe zu schützen – bitte halten Sie sich daran und hören sie nicht auf, diesen Appell in ihrem Umfeld zu verbreiten!"

Bei dem Verstorbenen handelt es sich nicht um den bereits am Mittwoch Abend bestätigten Coronavirus-Fall in Waidhofen. 39 Personen befanden sich in der Stadt mit gestrigem Datum in Heimquarantäne.

Mit Samstagvormittag meldet der niederösterreichische Sanitätsstab drei bestätigte Coronavirus-Fälle in der Stadt Waidhofen. Im Bezirk Amstetten sind 59 Personen mit dem Virus infiziert. Das sind gegenüber dem Vortag um eine Person mehr. In Niederösterreich erhöhte sich die Zahl der Erkrankungen von gestern auf heute um 74 auf 391 Personen.