Infektionszahl im Ybbstal steigt weiter. 18 aktive Fälle in der Stadt Waidhofen, acht in Sonntagberg und Kematen, drei in Ybbsitz und St. Georgen/Reith, zwei in Hollenstein. Allhartsberg und Opponitz Corona-frei.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 14. September 2021 (15:57)
Coronavirus
Untersuchungen zum Coronavirus
APA/dpa/Christophe Gateau

Die Zahl der Corona-Infektionen in der Stadt Waidhofen ist in der Vorwoche weiter angestiegen. Am Montag hielt man bei 18 aktiven Fällen. Elf waren es am Montag der Vorwoche. 15 Neuinfektionen kamen hinzu, acht Person wurden wieder gesund. 47 Personen wurden in Quarantäne geschickt. Insgesamt hielt man am Montag in der Statutarstadt seit Pandemiebeginn bei 954 bestätigten Covid-Fällen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in Waidhofen am Montag bei 143,7 (Vorwoche: 107,8). Im Bezirk Amstetten verzeichnete man am Montag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 173,7 (Vorwoche: 88,3).

Auch in den meisten Ybbstal-Gemeinden stiegen die Infektionszahlen wieder an. Acht aktive Fälle zählte man am Montag in Kematen und Sonntagberg. Drei waren es in Ybbsitz. Zwei Neuinfektionen kamen hier hinzu, eine Person wurde wieder gesund. Nicht mehr Corona-frei ist man auch in Hollenstein und St. Georgen/Reith. In Hollenstein zählte man zu Wochenbeginn zwei, in St. Georgen/Reith drei Neuinfektionen.

Corona-frei war man am Montag hingegen in Allhartsberg und Opponitz. Am Montag der Vorwoche war in Allhartsberg noch eine Person, in Opponitz waren vier Personen Covid-positiv. Am Landesklinikum Waidhofen wurden am Sonntag vier Covid-Patienten stationär behandelt, eine intensivmedizinische Betreuung war nicht notwendig.