Bruder sprang ein. 29-Jähriger nahm nach Unfall mit drei Verletzten Schuld auf sich und half 22-Jährigem, von Unfallstelle zu verschwinden.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 21. September 2016 (06:45)
FF Gaflenz
Bei dem Frontalcrash wurde ein älteres Paar schwer verletzt. Wie die Polizei nun bekannt gab, dürfte der Unfalllenker betrunken gewesen sein, weshalb sein großer Bruder angab, den Wagen gefahren zu haben.

Schwer verletzt wurden ein 89-jähriger Pensionist aus Waidhofen und seine 80-jährige Lebensgefährtin aus Gaflenz am heurigen Fronleichnamstag bei einem Verkehrsunfall in Gaflenz. Die beiden waren mit ihrem Pkw auf der Großgschnaidt-Landesstraße unterwegs, als sie in einer Kurve frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammenstießen.

Als Unfalllenker des entgegenkommenden Pkw wurde damals ein 29-jähriger Gaflenzer genannt. Tatsächlich dürfte aber nicht er, sondern sein 22-jähriger Bruder den Unfallwagen gelenkt haben. Das stellte die Polizei im Zuge ihrer Erhebungen fest.

Mehr dazu in der Printausgabe der Ybbstaler NÖN.