Waidhofner HTLer entwickeln innovative Seilwinde. Zwei Jungtechniker der HTL Waidhofen arbeiten für ihr Abschlussprojekt an einer Seilwinde für Forstanwendungen.

Erstellt am 26. November 2018 (09:55)
HTL
Die beiden Automatisierungstechniker Michael König und Jakob Teufel von der HTL Waidhofen – hier zu sehen beim Konstruieren und Berechnen der Seilwinde, die sie von Grund auf entwickeln.

NOEN

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit entwickeln die beiden Automatisierungstechniker Michael König und Jakob Teufel, die ihre Ausbildung an der HTL Waidhofen absolvieren, in Zusammenarbeit mit dem Waidhofner Unternehmen HAFO GmbH eine neuartige motorisierte Seilwinde für Forstanwendungen.

Die Winde ist für zwei Tonnen ausgelegt und besticht vor allem durch innovative Funktionen. So kann zum Beispiel der Hydraulikmotor deaktiviert werden, um so das Ausrollen des Seils ohne Motorwiderstand leicht durchführen zu können. Beim Einschalten des Gerätes wird der Motor wieder automatisch aktiviert.

Die beiden Schüler entwickeln die Seilwinde von Grund auf. Sie erstellten bereits die CAD-Konstruktion (Anm.: CAD = computer-aided design; dt. rechnerunterstützte Konstruktion und Arbeitsplanung) und führten computerunterstützte Festigkeitsberechnungen durch.

Im Moment werden gerade die notwendigen Schweiß- und Montagearbeiten für den Prototyp der Seilwinde durchgeführt. Dieser kann Ende Jänner 2019 an den Tagen der offenen Tür an der HTL bereits von interessierten Besuchern besichtigt werden kann.

Stefan Kerschbaumer, der die zwei Diplomanden als Projektbetreuer seitens der Firma HAFO unterstützt und selbst Absolvent der HTL Waidhofen ist, zeigt sich von den Leistungen der Schüler sehr angetan. „Die beiden Jungtechniker arbeiten an einem Produktentwicklungsprojekt und führen dies mit hoher Fachkompetenz und viel Engagement durch. Wir sind sehr zufrieden und dankbar für die Zusammenarbeit mit der HTL Waidhofen.“