Polizei hob Suchtgiftring in Weyer aus. Weyrer Polizeibeamte konnten nach Einbruch in örtliche Apotheke Ende des Vorjahres 30 Personen Drogendelikte nachweisen.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 05. Mai 2021 (05:48)
Ermittlungserfolg der Polizei
APA (Symbolbild)

Einen Suchtgiftring konnten Beamte der Polizei inspektion Weyer in den letzten Monaten ausheben. Schon länger seien Gerüchte kursiert, dass es in Weyer eine Suchtgiftszene gebe, heißt es seitens der Polizei. Nach einem Einbruch in die Apotheke des Ortes Ende des Vorjahres, der geklärt werden konnte, kamen die Polizeibeamten dem Suchtgiftring dann auf die Spur.

Hausdurchsuchungen und zahlreiche Vernehmungen folgten, wodurch 30 Personen im Alter von 15 bis 27 Jahren der Erwerb, Besitz und die Weitergabe von Suchtmitteln nachgewiesen werden konnte.

Drogen konsumiert und in Gruppe gedealt

Hauptsächlich handelte es sich dabei um Marihuana, aber auch Kokain, Speed, MDMA und LSD-Trips wurden konsumiert und gedealt. Die Suchtgifte bezogen einige der Beschuldigten von Dealern auf den großen Bahnhöfen in Steyr, Linz, Amstetten oder St. Pölten. Danach wurden die Drogen in der Gruppe weiterverkauft und dort auch bei gemeinsamen Drogenpartys konsumiert. Vereinzelt wurde auch an Personen aus Waidhofen, Linz oder Wien verkauft.

Die Beschuldigten, die großteils in Weyer wohnhaft sind bzw. aus Nachbarortschaften stammen, wurden angezeigt. Dass die Drogenszene in Weyer damit ein Ende gefunden hat, dürfte jedoch nicht der Fall sein. Man beobachte, dass das Treiben weitergehe, heißt es seitens der Weyrer Polizei.