Kunstfestival mit Ybbs- und Erlauftaler Beteiligung. Das Kunstfestival „Experimentelle Randegg“ im deutschen Landkreis Konstanz fand mit Ybbs- und Erlauftaler Beteiligung statt.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 19. August 2018 (05:00)
privat
Erich und Ulrike Haderer, Ruth Salamon, Katharina, Jakob und Georg Six musizierten im deutschen Schloss Randegg. Künstler Anton Hofmayer (v.l.) aus Randegg im Erlauftal stellte dort seine Arbeiten aus.

Künstler verschiedener Genres vernetzen sich gerne und international. Das ist der Grund, warum der in Randegg lebende Maler Anton Hofmayer derzeit eine große Ausstellung in Gottmadingen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg im Rahmen des hochkarätigen Festivals „20. Experimentelle Schloss Randegg“ im Landkreis Konstanz bespielt.

Die Erlauftaler Gemeinde Randegg pflegt mit dem deutschen Schloss gleichen Namens eine Partnerschaft. Um die Eröffnung des Festivals musikalisch zu gestalten, wurde das Waidhofner Kammermusikensemble Haderer & Six im Juli auf das Schloss eingeladen.

Anton Hofmayer präsentierte dort eine Auswahl seiner Werke dem interessierten deutschen Publikum. Unterhaltsam moderiert von Erich Haderer, spielte das Ensemble Haderer & Six im Schlosshof Werke von Schubert, Mozart und Brahms.

Kunstprojekt umfasst insgesamt vier Länder

Die Experimentelle ist ein internationales Kunstprojekt. Im Jahr 2018 findet diese Ausstellung, kuratiert von dem Kunstsammler und Galeristen Titus Koch, gleichzeitig in vier Ländern an sechs Standorten statt.

Neben dem Standort Schloss Randegg in Deutschland können Werke der teilnehmenden Künstler in Ruhestetten (D), Bad Schussenried (D), Thayngen (Schweiz), Straßburg (Frankreich) sowie im Schloss Ulmerfeld betrachtet werden. Bei der Amstettner Ausstellung, die noch bis 21. Oktober läuft, bilden die Werke von Gunter Damisch einen Schwerpunkt.