Fixe Kinderbetreuung auch am Nachmittag in Waidhofner Kindergarten

Erstellt am 15. Mai 2022 | 06:33
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8349583_ybb19wai_kindergarten.jpg
Gemeinderätin Silvia Hraby, Bürgermeister Werner Krammer, Vizebürgermeister Armin Bahr und Gemeinderätin Katharina Bahr (hinten, von links) mit Kindergartenleiterin Brigitte Hackl und Betreuerin Christine Langsenlehner (vorne, von links) vor dem Kindergarten in der Vitzthumstraße.
Foto: Magistrat
Landeskindergarten III in der Vitzthumstraße auf der Zell hat ab dem Kindergartenjahr 2022/23 bis 17 Uhr geöffnet.
Werbung
Anzeige

Einstimmig beschloss der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung die rechtlichen Voraussetzungen, um zusätzlich zum Landeskindergarten II in der Pocksteinerstraße künftig auch im Landeskindergarten III in der Vitzthumstraße ein fixes Nachmittagsbetreuungsangebot anzubieten. Damit wird eine zentrale Forderung der SPÖ im Gemeinderatswahlkampf von der Dreierkoalition aus WVP, SPÖ und Liste FUFU ab dem Kindergartenjahr 2022/23 umgesetzt. Bis 17 Uhr soll der Kindergarten auf der Zell ab September täglich geöffnet haben.

„Der Ausbau der Kinderbetreuung ist für uns einer der wichtigsten Bausteine, um aus Waidhofen wirklich eine Stadt voller Möglichkeiten für alle zu machen“, sagt SPÖ-Vizebürgermeister Armin Bahr. „Wir setzen uns dafür ein, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleistet wird. Mein ganz besonderer Dank gilt hierbei dem Kindergartenpersonal, welches hervorragende Arbeit leistet.“

Die Politik müsse auf Veränderungen der Gesellschaft reagieren, meint Bürgermeister Werner Krammer (WVP). „Seine Kinder gut betreut zu wissen, bedeutet Lebensqualität“, sagt der Stadtchef. „Wir möchten bestmöglich dabei unterstützen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, und hier Waidhofen zu einer Musterstadt machen.“ Auch für Bildungsstadträtin Gudrun Schindler-Rainbauer (WVP) steht die Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen Schul- und Betreuungsangebots ganz oben auf der Agenda.

Werbung