Geschmiedete Artefakte bei der Langen Nacht der Museen. Das FeRRUM zeigt 50 Schmiedearbeiten aus 20 Jahren.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 11. Oktober 2019 (03:42)
Lugmayr
Kurator Josef Hofmarcher (l.) und Bürgermeister Gerhard Lueger (r.) dankten Anna und Manfred Senoner für ihren Einsatz als Auslage-Aussteller.

Das FeRRUM Ybbsitz nützte die Lange Nacht der Museen am vergangenen Samstag, um eine neue Ausstellung zu präsentieren. „Es haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten an die 500 geschmiedete Kunstwerke angesammelt, die nicht im Archiv verborgen bleiben, sondern einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen“, sagte Bürgermeister Gerhard Lueger bei der Eröffnung der Ausstellung.

Als Kurator für die Schau konnte Josef Hofmarcher gewonnen werden. Luegers Vorgänger als Bürgermeister war über Jahrzehnte federführend im Aufbau des Ybbsitzer Rufs als Schmiedemetropole tätig und ist bis heute Präsident der Schmiederunde. „Es war nicht leicht, aus der vorliegenden Sammlung jene Werke auszuwählen, die nun gezeigt werden“, sagte Hofmarcher, der seine Auswahl mit Bildern dokumentierte.

Die Schmiedewerke sind Arbeiten, die in Ybbsitz gefertigt und als Wettbewerbsbeiträge bei Ferraculum-Festen und bei der Schmiedeweihnacht abgegeben worden sind. Sie sind durchwegs von hoher gestalterischer und schmiedetechnischer Qualität.

„Es ist eine Zusammenstellung gelungen, die für jeden Besucher Überraschendes und Bewundernswertes enthält“, lobte Lueger.

Man nützte die Gelegenheit, um sich bei zwei gleichermaßen stillen wie verlässlichen Mitbürgern zu bedanken, die seit Jahren die Auslage ihres stillgelegten Geschäftes als Präsentationsfläche für Schmiedearbeiten zur Verfügung stellen. „Anna und Manfred Senoner leisten in aller Stille einen wertvollen Beitrag zur Präsentation der Gemeinde als Schmiedezentrum, dafür kann man nur dankbar sein“, sagte Lueger.

Die Lange Nacht der Museen erwies sich in Ybbsitz als höchst erfolgreich. Noch nach Mitternacht kamen Gäste, bevor man um ein Uhr die Museumstür schloss.