Feuerwehrjungend zeigt Einsatz. Wirts gründete Feuerwehrjungend und Kinderfeuerwehr. FF-Kommandant Günther Weiss sieht darin nicht nur Nachwuchsarbeit.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 04. Oktober 2019 (03:25)
Lugmayr
Manuel Stieblehner, Thomas Schreiner, Gerhard Schippany, Abschnittskommandant Josef Rauchegger, Vizebürgermeister Mario Wührer und FF-Wirts-Kommandant Günther Weiss (2.Reihe, v.l.) mit der Feuerwerwehrjugend Tobias Schippany, Jana Weiss, Niclas Holzer, Kevin Stieblehner, Lukas Oberklammer, Jonas Helm und Mattias Schreiner (1. Reihe, v.l.).

Am vergangenen Freitag gründete die Freiwillige Feuerwehr Wirts zwei neue Jugendorganisationen. Mit der Feuerwehrjugend will man Jugendliche im Alter von zehn bis 15 Jahren ansprechen, der Kinderfeuerwehr kann man im Alter von acht bis zehn Jahren beitreten.

Kommandant Günther Weiss erläuterte in der Informationsveranstaltung dazu: „Es geht hier nicht darum, gezielt den Nachwuchs für unsere Feuerwehr Wirts sicherzustellen, sondern vielmehr darum, den Jugendlichen zu zeigen, dass ehrenamtliche Arbeit im Dienste des Mitmenschen Sinn macht und auch Freude machen kann.“

In der Feuerwehrjugendgruppe werden Mädchen und Burschen auf die Aufgaben eines Feuerwehrmitgliedes vorbereitet. Die Ausbildung beginnt im Alter von zehn Jahren. Frühestens mit 15 Jahren kann man dann dem Aktivdienst überstellt werden.

In der FF Wirts wird EBI Gerhard Schippany die Ausbildung und Betreuung der Jugendlichen übernehmen. Manuel Stieblehner und Thomas Schreiner werden ihn dabei unterstützen. Um Nachwuchs bei der Feuerwehrjugend braucht der FF Wirts nicht bange zu sein: In der Kinderfeuerwehr warten bereits Felix, Mia, Andreas, Christoph, Melina und Max auf das Nachrücken, wenn sie „endlich“ zehn Jahre alt sind.