Böhlerwerk im Wandel der Zeit

Erstellt am 26. Juni 2022 | 04:09
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8381935_ybb24vy_norbert_koessler_boehlerwerk_bu.jpg
Die beiden Fotobände dokumentieren die Entwicklung Böhlerwerks von seiner Gründung bis heute.
Foto: Ulrich Musa-Rois
In zwei Bildbänden dokumentiert Norbert Kössler die Entwicklung seiner Gemeinde.
Werbung
Anzeige

Ende 2021 erschien das Buch „Böhlerwerk im Wandel“ von Norbert Kössler. Der Böhlerwerker beleuchtet darin die jüngere Entwicklung seiner Gemeinde, nachdem er sich in dem Vorgängerwerk „Böhlerwerk einst und heute“ bereits mit der Gründungsgeschichte und frühen Entwicklung von Böhlerwerk auseinandergesetzt hat.

440_0008_8381936_ybb24vy_norbert_koessler_boehlerwerk_bu.jpg
Norbert Kössler beschäftigt sich mit den baulichen Veränderungen in Böhlerwerk.
Foto: privat

Norbert Kössler wurde 1955 in Waidhofen geboren und begann nach seinem Schulabschluss in der Werksschule der Böhler den Beruf des Maschinenschlossers zu erlernen, auf zweitem Weg machte er noch die Ausbildung zum Werkstoffprüfer. „Ich habe mein gesamtes Arbeitsleben bei den Böhler-Werken beziehungsweise VEW und voestalpine verbracht“, erzählt Kössler. Seit vier Jahren ist er nun in der Pension und begann sich intensiv mit der Geschichte seiner Heimatgemeinde zu befassen. Seine Leidenschaft für das Sammeln historischer Fotografien begann mit Postkartenansichten der Basilika Sonntagberg. „Von der Kirche gibt es allerdings so viele Postkarten, dass es letztendlich eine reine Geldfrage ist, eine gute Sammlung anzulegen,“ erklärt Kössler. „So bin ich dann auf Böhlerwerk gekommen. Das steht noch nicht so lange und man kann alle Entwicklungen gut nachvollziehen.“

Er begann also mit Zeitzeugen zu reden und nach historischen Fotos zu fragen. Bald entstand so eine beträchtliche Sammlung an Fotografien. Nachdem ihn einige Leute da rauf ansprachen, ob er die gesammelten Aufnahmen nicht als Buch veröffentlichen wollte, setzte er dies in die Tat um und so erschien 2004 der Band „Böhlerwerk einst und heute“. Darin versammelte Kössler eine Vielzahl an fotografischen Dokumenten, welche die Entwicklung Böhlerwerks von der Gründung bis ins frühe 21. Jahrhundert dokumentieren.

Aber auch in den Jahren seither hat sich das Ortsbild Böhlerwerks durch bauliche Maßnahmen verändert, mit dem Kraftwerksbau 2006 bis 2007, der Eröffnung des Böhlerzentrums 2007 oder der 2016 abgeschlossenen Renovierung des Körnerhofs seien hier nur einige wenige Beispiele genannt. Kössler fuhr fort, diese Entwicklungen fotografisch zu dokumentieren und so erschien nun der zweite Teil seiner fotografischen Ortschronik unter dem Titel „Böhlerwerk im Wandel“. Wer sich für den Werdegang der Ortschaft interessiert, kann das Buch bei der Konditorei Moshammer in Böhlerwerk sowie am Gemeindeamt Rosenau erstehen.

Werbung