LFS Unterleiten: Grünsteidl folgt auf Rößler

Die langjährige Direktorin Gertrude Grünsteidl verlässt das Bildungszentrum in Gaming und wird neue Direktorin in der Landwirtschaftlichen Fachschule in Unterleiten.

NÖN Redaktion Erstellt am 22. September 2021 | 12:10
440_0008_8177415_ybb37oy_holl_lfs_schluesseluebergabe.jpg
Monika Rößler legte die Geschicke der Schule in die Hände ihrer Nachfolgerin Gertrude Grünsteidl (von links).
Foto: LFS

„Es ist Zeit für einen neuen Weg in meinem Leben.“ Damit gab Monika Rößler ihren Entschluss, in den verdienten Ruhestand zu treten, bekannt.

In ihren über 47 Jahren im Dienst des Landes NÖ, zuletzt als Schulleiterin der Landwirtschaftlichen Fachschule Unterleiten, hat Rößler als Administratorin sowie als Pädagogin erfolgreich im Bereich der Schulentwicklung gewirkt. So trug sie mit ihrem Engagement auch wesentlich zur pädagogischen Entwicklung der LFS Unterleiten bei. Ihr Wirken als Schulleiterin war von Respekt und Umsichtigkeit geprägt. Das Schulteam bedankte sich bei Monika Rößler und wünschte ihr viel Zeit und Freude mit ihren vier Enkelkindern im Kreise ihrer Familie.

Als letzte Amtshandlung stellte die scheidende Direktorin dem Schulteam ihre Nachfolgerin Gertrude Grünsteidl vor und übergab feierlich die Schlüssel an die neue Schulleiterin.

Gertrude Grünsteidl wurde 1963 in Gresten geboren, ist verheiratet und Mutter von zwei Töchtern. Sie wohnt mit ihrer Familie in Gaming.

Seit 38 Dienstjahren ist sie im Bildungszentrum Gaming als Fachlehrkraft an der Fachschule für Betriebs- und Haushaltsmanagement sowie an der Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum und Green Care tätig. Ihre Fachbereiche sind neben Ernährung, Kochen und Küchenführung sowie Gesundheit auch Politische Bildung sowie Kommunikation und Supervision. Mit September 2017 übernahm Grünsteidl außerdem die Leitung des Bildungszentrums Gaming.

Als neue Direktorin der LFS Unterleiten möchte Grünsteidl die Schule erfolgreich weiterführen, „um dem Bedarf an Fachkräften in der Region gerecht zu werden und somit auch weiterhin eine Stärkung des ländlichen Raumes zu ermöglichen“. Außerdem wolle sie sich stets um ein gutes Unterrichts- und Schulklima bemühen.

Noch einen zweiten Abschied in die Pension gab es zu Beginn des Schuljahrs zu feiern. Am 31. August endete für Pädagogin Theresia Fleischanderl das Leben im Schulalltag. In den vielen Jahren ihres engagierten Wirkens gab Fleischanderl unzähligen Schülerinnen ihr Wissen und Können weiter. Fachlich kompetent, ganz besonders im Bereich der Kunst und Kulturgeschichte, des Marketing und der Floristik, hat Theresa Fleischanderl das Ausbildungsniveau an der LFS Unterleiten wesentlich mitgeprägt.

Das gesamte Schulteam wünschte der frisch gebackenen Pensionistin alles Gute.