Besser gemeinsam statt einsam in Waidhofen/Ybbs. Anfang April startet der Bau des GeWoZu-Wohnhauses auf der Zell.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. März 2020 (05:31)
Der Plan für das gemeinschaftliche Wohnprojekt steht. Im April will man mit den Bauarbeiten starten.
Verein GeWoZu

Wohnraum, der sowohl nachhaltig als auch leistbar ist – das will der Verein GeWoZu mit seinem gemeinschaftlichen Wohnprojekt auf der Waidhofner Zell schaffen. Anfang April soll bereits der Bau des Hauses starten.

„Ich freue mich auf das Leben im Haus und auf Nachbarschaft im besten Sinn.“Monika Pöllinger

„Gemeinschaftlich wohnen – das ist die Zukunft“: Entlang dieses Mottos plant der Verein GeWoZu seit zwei Jahren sein innovatives Wohnprojekt. Der Verein, der mittlerweile aus 13 Erwachsenen und neun Kindern besteht, kaufte ein 2.622 Quadratmeter großes Grundstück in der Sergius-Pauser-Straße an und plante ein Wohnhaus, das Platz für zwölf Parteien bieten soll.

Jeder Bewohner des GeWoZu-Wohnhauses hat seinen privaten Wohnraum mit Küche, Bad und eigenem Zimmer. Dieser wird jedoch relativ kompakt und daher leistbar gehalten. Zusätzlich zum privaten Wohnraum gibt es große Gemeinschaftsräume, wie etwa ein Büro, eine Werkstatt oder eine Küche, die sich alle Bewohner teilen. Auch der Garten soll gemeinsam genutzt werden.

Wesentliches Anliegen des Vereins ist es, Nachbarschaft aktiv zu leben und sich gegenseitig aktiv zu unterstützen, wenn Hilfe benötigt wird. Daher hat das gemeinschaftliche Wohnen vor allem auch für ältere Personen seine Vorzüge.

So sagt etwa Monika Pöllinger, die ihre Pension im GeWoZu-Haus verbringen wird: „Ich freue mich auf das Leben im Haus und auf Nachbarschaft im besten Sinn. Mir war schon länger klar, dass ich mein derzeitiges Zuhause eines Tages verlassen muss, denn die Wohnung, die uns als Familie gute Dienste geleistet hat, ist einfach zu groß für mich alleine geworden. Ganz abgesehen davon, dass ich bis zu meiner Eingangstüre sehr viele Stufen überwinden muss. Was ich jetzt noch als Fitnesstraining sehe, wird irgendwann einmal ein unüberwindbares Hindernis werden.“

Vier Einheiten sind noch frei

Das GeWoZu-Haus ist sowohl barrierefrei als auch klimafreundlich geplant worden. Dafür wurde es bereits jetzt mit dem Klimaaktiv-Zertifikat in Gold ausgezeichnet.

Auch wenn der Bau bereits im April startet, ist es noch nicht zu spät, sich ebenfalls am Wohnprojekt zu beteiligen: Momentan sind noch vier Wohnungen (40, 50, 60 und 70 Quadratmeter groß) frei. Der Einzug in das Wohnhaus ist für Sommer 2021 geplant.