TV-Köchin Sarah Wiener prägt Emaille-Serie

Erstellt am 06. April 2022 | 04:25
Lesezeit: 3 Min
Sarah Wiener experimentierte beim Besuch in der Firma Riess in Ybssitz mit Formen und Farben.
Werbung

Die meisten kennen Sarah Wiener von ihren Kochshows, doch die begeisterte Köchin ist auch Ernährungsbotschafterin und tritt für Regionalität und Kreativität ein. Seit einigen Jahren steht Sarah Wiener in regem Austausch mit der Firma Riess in Ybbsitz. Es entstand daraus eine Zusammenarbeit, aus der die „Sarah-Wiener-Edition“ mit Lieblingsstücken der Köchin resultierte.

Nach längerer Zeit besuchte Sarah Wiener nun mit ihrer Freundin Heidrun Reshöft wieder die Firma Riess, um Kochtöpfe in Emaille-Farbe zu tauchen. „Ich liebe Riess-Geschirr, jedes Stück ist individuell von Hand getunkt worden, jedes Stück hat eine eigene Seele und ist ein wenig anders. Diese Produktion entspricht ganz meinem Sinn für Handwerk, die Töpfe sind nicht nur für eine Saison gefertigt, sondern für Generationen“, sagt die Koch-Expertin und taucht Rührschüsseln und Backformen in die bereitgestellten Farben.

„Es ist ein schöner, ästhetischer Werkstoff, die Lieblingsstücke kann man noch den Enkelkindern vererben.“

„Es ist ein kreativer Akt, ich fühle die Beziehung vom Handwerker zum Koch, diese Energie ist bei einer Produktion in einer Fabrik nicht spürbar. Ich mag die Formen, ich mag die Farben, mit schönem Geschirr macht das Kochen noch mehr Spaß.“ Auch ihre Freundin Heidrun Reshöft, eine bekannte Hollywood-Regisseurin, war vom Werkstoff Emaille begeistert: „Es ist ein schöner, ästhetischer Werkstoff, die Lieblingsstücke kann man noch den Enkelkindern vererben.“

„Gerade in der Krise ist Regionalität und Handwerk enorm wichtig. Wir haben kurze Lieferketten und eigenen Strom. Wir sind stolz auf 100 Jahre Riess-Emaille“, sagt Firmenchef Friedrich Riess.

Werbung